Alien
Es ist eine neuere Version von  AlienInsideTwoday  verfügbar!  Aktualisieren  Jetzt nicht!
© 2018 NeonWilderness

Sonntag, 21. August 2011

Hair of the Beast

Kanada, 2010
Regie: Philippe Gagnon
Darsteller: Guillaume Lemay-Thivierge, Viviane Audet, Gilles Renaud, Antoine Bertrand, Mirianne Brûlé, Patrice Robitaille
Originaltitel: Le poil de la bête

Neufrankreich im 17. Jahrhundert: Nur knapp entgeht Joseph Côté dem Tod durch Erhängen. Auf seiner Flucht nimmt er die Identität eines Jesuiten an, was für den Ganoven und professionellen Frauenhelden, der kein Wort Latein beherrscht, schon eine Herausforderung ist. Dass dann auch noch Werwölfe dazu kommen, macht seine Lage nicht gerade leichter, auch wenn er eine nette Miniarmbrust zum Abschießen von Kruzifixen „geerbt” hat.
Der Plot ist nicht besonders originell und die Werwölfe wird man sicher auch eher im Plüschtierregal der Spielzeugabteilung wiederfinden, durch viel Charme und Witz weiß diese Abenteuer-Komödie einen aber auf sehr nette Weise zu unterhalten.

Trailer

Perfect Sense

Deutschland / Großbritannien / Schweden / Dänemark, 2011
Regie: David Mackenzie
Darsteller: Ewan McGregor, Eva Green, Alastair Mackenzie, Connie Nielsen, Ewen Bremner, Stephen Dillane

„Young Adam” von David Mackenzie und ebenfalls mit Ewan McGregor in der Hauptrolle war der erste Filmbeitrag im Gruselkabinett, der vor allem deshalb erfolgte, weil dieser Film sehr eindrucksvoll ist. Grund genug also, sich den neusten Film dieses Regisseurs anzusehen, dessen „Hallam Foe” ebenfalls sehr ansehenswert ist. Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.
Liebe in Zeiten einer Epidemie. Was sich ganz böse kitschig anhört, ist es aber ganz und gar nicht. Die Krankheit, die sich hier ausbreitet, beraubt den Menschen nach und nach alle Sinne, wobei es mit dem Geruchssinn beginnt. Nach jeder neuen Steigerung versuchen die meisten Menschen wieder zu einem Alltag zurückzufinden, nachdem sich die Panik gelegt hat, auch wenn die Welt langsam untergeht. Und mittendrin die hin und her schwankende Liebe der beiden hervorragenden Hauptdarsteller. Das alles ist so gut dargestellt, dass es nur eine Kühltruhe nicht berühren kann. Absolut empfehlenswert!

Trailer