Sonntag, 14. Februar 2016

Laut ist das neue Leise

Unter dem Motto „So laut wir hier sind” feierte das Westwerk sein 30-jähriges Bestehen. Um 18 Uhr startete das Programm mit 26 (!) Bands, welche für jeweils 20 Minuten größtenteils abwechselnd auf zwei Bühnen spielten; Treppenhaus, Werkstatt oder andere eher ungewöhnliche Orte wurden ebenfalls genutzt. Dazwischen gab es zudem Tutti, bei denen alle überall zusammenspielten. Zu leise ging es dort also ganz gewiss nicht zu. Falls mal keine Musik dargeboten wurde, hätte man auch mit der Vergangenheit telefonieren können – für die Installation „ge/Schichten:kollektiv” hielten zahlreiche Retro-Telefone Geschichten und Berichte aus alten Zeiten bereit.



Optisch boten die zahlreichen Fotos, Filme und Flyer, welche auf die Wände projiziert wurden, Einblicke in die Geschichte dieses Ortes für Kunst und Musik mitten in der Stadt. Aber mit Beschaulichkeit hatte dieser Abend oder vielmehr diese Nacht überhaupt nichts zu tun. Die vielen Besucher und die Bühnenwechsel sorgten für ein sehr quirliges Treiben. Glücklicherweise wurde ich erneut zu einem Groupie, da der Schlendrian inzwischen wieder bei Passierzettel, die auch auftraten, aktiv mitwirkt und ich konnte dadurch den Backstage-Bereich nutzen, in dem es wesentlich entspannter zuging. Der Musikproduzent Tobias Levin hatte zwar massive Zweifel an meiner Aussage, aber ich kann ja auch nichts dafür, dass ich nicht wie ein Groupie aussehe.



Ruckzuck verging die Zeit und schon traten Passierzettel auf. Zwanzig Minuten sind eigentlich die Zeit, in der sie sich normalerweise erst warmgespielt haben, aber auch trotz Kaltstart und Zeitmangel lief das recht gut. Musikalisch sagt mir persönlich die Richtung, die Passierzettel in letzter Zeit eigeschlagen hat, nicht so zu, wobei es dennoch immer wieder zu Passagen kommt, die mir durchaus gefallen. Das trifft mehr oder weniger auf alle aufgetretenen Bands zu, die ich mitbekommen habe – irgendwo hatten alle ihren Reiz, der insgesamt zu einer spannenden und abwechslungsreichen Jubiläumsfeier beitrugen.
  Vorsicht,
  bissige Bloggerin!

Cerberus

... nur keine Angst.
Inquisition

 




Katakomben

Februar 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 2 
 4 
 5 
 6 
 8 
 9 
10
12
13
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
29
 
 
 
 
 
 
 
Gehenna

Offene Wunden

Nur ein Kommentar
„Ich führe deine Wege in den Verfall, deine...
C. Araxe - 2017.11.17, 21:00

Nö, mein Kommunikationsskillset...
Nö, mein Kommunikationsskillset begrenze ich selbst...
C. Araxe - 2017.11.17, 20:17
Ach ja, da gibt es noch...
Ach ja, da gibt es noch eine Dritte im Bunde, die hier...
C. Araxe - 2017.11.17, 19:17
Hierbei handelt es sich...
Hierbei handelt es sich wiederum um einen anderen Stalker...
C. Araxe - 2017.11.17, 18:48
Hehe, Ihr Blog-Stalker...
Hehe, Ihr Blog-Stalker scheint zumindest kein IT-Nerd...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:39
Ziemlich frech und ungelenk,...
Ziemlich frech und ungelenk, einem GF zu sagen "dass...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:37
FYI: Ich mache daraus...
FYI: Ich mache daraus jetzt mal eine Serie.
C. Araxe - 2017.11.14, 21:01
Nur mal so, Teil 2
Sorry, aber über „webanonymizer.org”...
C. Araxe - 2017.11.14, 20:58

Ich habe inzwischen übrigens...
Ich habe inzwischen übrigens eine Antwort per...
C. Araxe - 2017.11.14, 20:46
Die lieben Kollegen,...
Nach einem Meeting sitzt man noch bei einem Essen zusammen....
C. Araxe - 2017.11.14, 20:29

Was wäre daran verkehrt,...
Was wäre daran verkehrt, wenn es wirklich voll...
C. Araxe - 2017.11.14, 19:45
was ein glück, dass...
was ein glück, dass wir nicht alle wie blöde...
bonanzaMARGOT - 2017.11.13, 06:14
Leichenhalle

Kommentar verschwunden?
Vielleicht ist er hier:

Verwesungsstadium

Horror seit 4726 Tagen

Letzter Spuk:
2017.11.17, 21:00

E-Mail: C. Araxe


moon phase
 

site
stats


hits counter




Kostenlos
Bilder hochladen





Creative Commons Lizenzvertrag






Profil
Abmelden
Weblog abonnieren