Sonntag, 10. April 2011

Nasenraub

Seit längerem ist Mundraub als eigenständiger Straftatbestand abgeschafft und wird als Diebstahl nur noch auf Strafantrag verfolgt. Wenn man will, kann man also den Täter dennoch anzeigen. Stellen Sie sich vor, Sie würden Brötchen kaufen und der Bäcker beißt noch einmal davon ab, bevor er sie in die Tüte packt. In diesem Fall bleibt Ihnen demzufolge nicht nur die Empörung über diese Tat. Nach längerem Durchsuchen des Strafgesetzbuches habe ich allerdings nichts gefunden, um jemanden, der einem etwas wegschnuppert, einer gerechten Strafe zuzuführen. Wenn mir also ein Zitronenthymian verkauft wird und dabei noch einmal lange an dem Kraut gerochen wird, bleibt mir nur noch übrig, zur Selbstjustiz zu greifen. Die Nase abzuschneiden erscheint mir in diesem Fall als die passende Strafe. Leider hatte ich kein Messer bei mir.
Monsterkeks - 2011.04.10, 13:16

Auch keine Schere? So vergesslich?

C. Araxe - 2011.04.10, 19:13

Ich habe es immer noch nicht geschafft, mir ein neues Messer zuzulegen, nachdem ich auf einem Rückflug (Hinflug war kein Problem) entwaffnet wurde. Und mit einer Schere schneidet sich Knorpelgewebe nicht so gut.
Monsterkeks - 2011.04.10, 20:52

Ha! Mit der Knorpelschere schon!
C. Araxe - 2011.04.11, 10:10

Das, was ich so an Scheren hier habe, hat aber keine halbscharfen Außenkanten und gezahnte Schneiden. Meine Ausstattung lässt soundso zu wünschen übrig. Bisher habe ich das immer mit etwas Phantasie ausgleichen können. Nun überlege ich mir aber, das eine oder andere doch zuzulegen. Ich bin gerade am Suchen, wo ich z.B. da eine Wunschliste anlegen kann.
Monsterkeks - 2011.04.11, 16:32

Naja, die Auswahl lässt ja zu wünschen übrig. Ich dachte, Sie stehen eher auf historische Instrumente? Mit so ein bißchen Rost dran...
C. Araxe - 2011.04.11, 17:39

Da treffen Sie einen wunden Punkt ... Mir ist gerade erst vor ein paar Tagen ein angerosteter Schädelbohrer (ca. 100 Jahre alt) bei Ebay durch die Lappen gegangen.
pathologe - 2011.04.10, 19:32

Wenn

ich mich recht entsinne, hatte Mohammed Saim el-Dar eine etwas andere Art, damit umzugehen.

C. Araxe - 2011.04.10, 19:41

Gegen die Nasen von Sphingen habe ich aber nichts. Es sei denn, die würden diese in meinen Zitronenthymian stecken.
NeonWilderness - 2011.04.11, 11:47

Sicher haben Sie heute morgen auch schon den Azubi filetiert, weil er Ihre Luft geatmet hat.

Mausezähnchenpinzette klingt witzig!

C. Araxe - 2011.04.11, 12:43

Die Azubis wissen, was sich gehört.

Auf die Liste habe ich jetzt mal ein Golfstock-Elevatorium gesetzt. Hm ... was wohl die Guillotine Katzenstein sein mag?
NeonWilderness - 2011.04.11, 13:43

Hm, ist absolut nichts zu finden im Umfeld von Medizin, Katzenstein, Guillotine. Ich stelle mir vor, dass es ggf. so etwas wie endoskopische Drahtschlingen oder zuschnappende Klingen sind, mit denen einer der zahlreichen Doktoren namens Katzenstein vor mindestens einem Jahrhundert eine neue Technik der Selbststerilisierung erfand (natürlich nach 20 missglückten Selbstversuchen).

Zumindest weiß ich jetzt etwas mehr über Joseph-Ignace Guillotin, über seinerzeitige standesspezifische Hinrichtungsarten und dass Königsmörder und Staatsverbrecher gevierteilt, Falschmünzer jedoch bei lebendigem Leibe gekocht wurden. Und wussten Sie eigentlich, dass die Guillotine im Volksmund zuerst Louisette hieß? Seit ca. 5 Minuten vermute ich, dass aus der Kombination der beiden die Produktbezeichnung Moulinette gebrainstormt wurde.
C. Araxe - 2011.04.11, 14:07

So spannend finde ich Guillotinen ja nicht, auch wenn die rein optisch schon ganz nett aussehen können – aber kurz und schmerzlos = langweilig. Die Azteken hatten da mehr Einfallsreichtum.
Monsterkeks - 2011.04.11, 16:33

Skandiert:
"Durch die Nase mit dem Hirn! Durch die Nase mit dem Hirn!"
NeonWilderness - 2011.04.11, 17:08

@Frau Araxe - ich denke, die Spannung steigt in dem Moment etwas, wenn Sie bäuchlings auf der Wippe liegen und Ihr Hals auf die Lünette gedrückt und fixiert wird.

@Frau Keks - da Sie - nach eigener Auskunft - Ihre einzige Gehirnzelle bereits outgesourct haben, wird da ja bei Ihnen durch die Nase nicht mehr viel zu holen sein. ;)
C. Araxe - 2011.04.11, 17:41

Auch in solchen Situationen (jaja, so etwas ähnliches hatte ich schon mal) bleibe ich eher gelassen.
Monsterkeks - 2011.04.12, 10:20

das machen die ganzen Kräuterchen. Jaja, von wegen "gegen Erkältung"
NeonWilderness - 2011.04.13, 12:14

@Frau Araxe - verstehe. Sie waren also in einem Ihrer früheren Leben Marie Antoinette und haben jetzt keine Angst mehr vor scharfen Fallbeilen, die Ihren Kehlkopf sauber in 2 Teile spalten!? Sagen Sie mal, lutschen Sie zufällig auch Himalaya-Kristallsalz und pendeln gleich morgens aus, ob Sie den Tag besser mit einem Bachblüteneinlauf oder einem Geburtsschrei am offenen Fenster beginnen? *g
C. Araxe - 2011.04.13, 14:21

Mir reichen die Erlebnisse eines Lebens vollkommen aus. Es gibt ja auch Schokolade mit Salz (ob auch mit welchem aus dem Himalaya weiß ich nicht), aber da gehe ich beim Lutschen eher keine Experimente ein. Morgens pendel ich dagegen meist täglich: zwischen „noch 1 Minute liegen bleiben” und „jetzt wird es aber allerhöchste Zeit, um aufzustehen”.
pathologe - 2011.04.13, 14:26

Und

wenn Sie merken, dass aus der "eine Minute liegen bleiben" plötzlich doch eine Dreiviertelstunde wurde, kommt dann der Geburtsschrei? Also der Schrei, der bei Ihrer schwangeren Nachbarin die Sturzgeburt einleitet?
C. Araxe - 2011.04.13, 14:30

Durch Gleitzeitregelung entgleitet mir so etwas nicht.
pathologe - 2011.04.13, 14:33

Sie

arbeiten in der Begleitungsindustrie?
C. Araxe - 2011.04.13, 15:14

Mich begleitet so einiges bei der Arbeit.
NeonWilderness - 2011.04.13, 15:23

Passender Claim: "Araxe Escort Services - für Männer mit starken Nerven und geregeltem Nachlass."
pathologe - 2011.04.13, 15:43

Heißt

der nicht inzwischen Focus?

Passt aber auch: Frau Araxe fokussiert ihre Opfer zuerst.
NeonWilderness - 2011.04.13, 16:05

Muss das nicht 'filetiert' heißen? Also zeitlich gesehen vor dem schockfrosten!?
pathologe - 2011.04.13, 16:11

Oder

doch "faschiert"? Wenn das Schnitzelwerk zu fein eingestellt war.
NeonWilderness - 2011.04.13, 16:56

Und fertig ist der Menüvorschlag "Hacksteak 'Untermieter' ala Marie Antoinette mit angelegtem Fingerfood". Lecker!

Dabei fällt mir auf: Wir haben schon lange nichts mehr vom zugezogenen Anwalt gehört, Herr Pathologe!
pathologe - 2011.04.13, 17:21

Der

Anwalt wurde bestimmt bereits gehäutet abgezogen.
C. Araxe - 2011.04.13, 17:43

Dem Anwalt geht’s gut. Er hat sich inzwischen auch sehr gut ins Gruselkabinett eingelebt. Erst gestern meinte er, dass er Daumenschrauben gar nicht so schlimm findet.
pathologe - 2011.04.13, 18:01

Sagte

er das mit eigenen Worten, oder hatte er nur noch die Kraft (und den dazu notwendigen Hals), den Kopf auf die Frage "Und, sind Daumenschrauben schlimm?" zu schütteln?
C. Araxe - 2011.04.13, 18:08

Mit eigenen Worten. Und er hat sich genauer gesagt schon etwas zu gut eingewöhnt. Einen Arm vom kleinen Monster konnte er sich jedenfalls sehr gut im Backofen vorstellen.
pathologe - 2011.04.13, 18:10

Für

einen leckeren MArmorkuchen? Oder wollte er MArmelade kochen? (Da kennt sich Herr Neon übrigens mit aus)
NeonWilderness - 2011.04.13, 18:17

Ich hab schon mal den Nachruf verfasst. Man kann ja jetzt jeden Tag damit rechnen, wenn er schon vorlaut wird - und ich bin gern vorbereitet:

"Leb wohl, du armer blasser Anwalt,
gerietst in diesen schlimmen Haushalt,
so ahnungslos und voll Vertrauen,
nun bleibt uns nur dich aufzutauen.

Ach wärst du doch nur ausgezogen,
jetzt ist die Haut dir abgezogen,
die Finger sauber aufgestapelt,
die Hände immer noch verkabelt.

Früh endete dein Anwaltsleben,
ach hättst du doch nur Acht gegeben,
wir grüßen dich und deine Reste,
und hoffen auf die nächsten Gäste."
C. Araxe - 2011.04.13, 18:26

Jaja, vorlaut trifft vollkommen zu. Das kleine Monster unterhält ja mit ihm geschäftliche Beziehungen und wird nun nur noch mit Wuchermonster angeredet. Halt typisch Berliner. Aber Sie haben schon Recht, lange geht das nicht mehr gut.
NeonWilderness - 2011.04.13, 20:03

Ist ja auch erziehungstechnisch suboptimal, wenn er so ein leichtes Opfer für das kleine Monster ist. Sie bräuchten da mal einen richtigen Sparringspartner als Untermieter, vielleicht so einen gerissenen Banker von Goldman Sachs oder JP Morgan, der auch seiner eigenen Oma wertlose CDOs andrehen würde. Den kann es sicher nicht so einfach ausnehmen. ;)
C. Araxe - 2011.04.13, 20:27

Ganz so einfach hat es das kleine Monster auch nicht. So leicht lässt sich der Untermieter nämlich nicht ausnehmen. Aber das sollen die beiden unter sich ausmachen. Das klappt hoffentlich genauso gut, wie das heutige Abendessen: der eine hat gekocht und der andere wäscht ab. Für mich blieb dann nur noch die Aufgabe des Genießens übrig.
NeonWilderness - 2011.04.13, 22:13

Hören'Se bloß auf! Ich werd noch neidisch! *Auflaufform spül+still ins Küchenhandtuch heul* ;)
C. Araxe - 2011.04.14, 10:05

Oh, bei Ihnen gab es auch Auflauf?
pathologe - 2011.04.14, 10:12

Im

Gegensatz zu Ihnen, Frau Araxe, gibt es bei Herrn Neon selten einen Menschenauflauf.

Nicht einmal, wenn er in Boxershorts die Wohnung des kleinen Neon mit A&F streicht.
NeonWilderness - 2011.04.14, 11:51

@Frau Araxe - ja! *grad mit Küche fertig geworden*

@Herr P - warten Sie, bis ich vom Girls Day zurück bin, dann erzähle ich Ihnen aber mal was zu Boxershorts und Girlieauflauf! *freu+beeil* Later, Sie Troll! ;)
Zia - 2011.04.11, 18:22

Madame Talbot hat für derlei Bedarf ja auch immer ein ganz schönes Angebot.
Könnte sowas eventuell helfen?

C. Araxe - 2011.04.12, 10:04

Das Teil scheint recht brauchbar zu sein. Wenn ich mir das so ansehe, könnte ich mir vorstellen, dass ich mit etwas Basteln meine Rohrzange zweckentfremden könnte.
  Vorsicht,
  bissige Bloggerin!

Cerberus

... nur keine Angst.
Inquisition

 




Katakomben

April 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 3 
 4 
 6 
 7 
 8 
 9 
11
12
13
15
16
17
18
19
21
22
23
24
25
26
27
29
30
 
 
Gehenna

Offene Wunden

Link ;).
Link ;).
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:51
Der Link zu 117+ ist...
Der Link zu 117+ ist ganz schön eingestaubt, Herr...
C. Araxe - 2017.11.18, 14:49
Ich sag's ja immer, dass...
Ich sag's ja immer, dass Sie eine beratungsresistente,...
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:47
"Curiosity killed the...
"Curiosity killed the cat". Das werden die neugierigen...
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:36
Nur ein Kommentar
„Ich führe deine Wege in den Verfall, deine...
C. Araxe - 2017.11.17, 21:00

Nö, mein Kommunikationsskillset...
Nö, mein Kommunikationsskillset begrenze ich selbst...
C. Araxe - 2017.11.17, 20:17
Ach ja, da gibt es noch...
Ach ja, da gibt es noch eine Dritte im Bunde, die hier...
C. Araxe - 2017.11.17, 19:17
Hierbei handelt es sich...
Hierbei handelt es sich wiederum um einen anderen Stalker...
C. Araxe - 2017.11.17, 18:48
Hehe, Ihr Blog-Stalker...
Hehe, Ihr Blog-Stalker scheint zumindest kein IT-Nerd...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:39
Ziemlich frech und ungelenk,...
Ziemlich frech und ungelenk, einem GF zu sagen "dass...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:37
FYI: Ich mache daraus...
FYI: Ich mache daraus jetzt mal eine Serie.
C. Araxe - 2017.11.14, 21:01
Nur mal so, Teil 2
Sorry, aber über „webanonymizer.org”...
C. Araxe - 2017.11.14, 20:58

Leichenhalle

Kommentar verschwunden?
Vielleicht ist er hier:

Verwesungsstadium

Horror seit 4727 Tagen

Letzter Spuk:
2017.11.18, 14:51

E-Mail: C. Araxe


moon phase
 

site
stats


hits counter




Kostenlos
Bilder hochladen





Creative Commons Lizenzvertrag






Profil
Abmelden
Weblog abonnieren