Freitag, 2. Juni 2006

Fallstudien

Unachtsamkeiten können schwerwiegende Folgen haben oder manchmal auch nur selbst schwerwiegend sein.

Zum Inventar der Küche des Gruselkabinetts zählte seit langem ein schwerer gusseisener Topf, dessen Existenz schon von vielen verflucht wurde, da er nicht gerade leicht handhabbar ist und auch gewisser Pflege bedarf. Das sind aber nur die beim rudimentären Gebrauch auffallenden Eigenschaften, die einen Umgang nicht einfach machen. Wie bei vielen Angelegenheiten, die zunächst durch ihre Kompliziertheit manchen abschrecken mögen, bewies er bei einer intensiveren Benutzung seine wahrlich guten Seiten, die sehr geschätzt wurden. Der Deckel zu diesem Topf war nicht minder schwer. Trotz seiner Schwerfälligkeit entschloss er sich aber vor einigen Tagen zu einem waghalsigen Sprung in die Tiefe. Und überlebte diesen leider nicht. In Zeiten von Ebay ist dies zum Glück nicht sehr tragisch - soeben wurde Ersatz besorgt. Wenn man nur immer so einfach einen passenden Deckel finden könnte ...
Budenzauberin - 2006.06.02, 11:36

Nun haben Sie sicher einen bruchsicheren Deckel gekauft, ja?

(Passende Deckel stehen meistens in den Kategorien und Rubriken, in denen man zu suchen nie auf die Idee käme.)

C. Araxe - 2006.06.02, 11:40

Genauso bruchunsicher wie gehabt, aber er passt.

(Wenn man die Idee nicht hat, wie kommt man dann darauf?)
Budenzauberin - 2006.06.02, 11:44

Ihnen fällt sicher etwas ein, wie Sie ihn künftig vorm Zerbrechen sichern können.

(Alte budenzauber'sche Weisheit. Suchen Sie halt mal bei Tageslicht im z.B. Schwimmbad und nicht immer nachts auf Friedhöfen.)
C. Araxe - 2006.06.02, 11:50

(Sorry, aber hörn'Se mir auf mit Schwimmbädern ...)
Budenzauberin - 2006.06.02, 12:00

(Erstens war das nur ein Beispiel, wenn auch bewußt gewählt, und zweitens: sag' ich ja, Sie kommen nicht auf andere Ideen.)
C. Araxe - 2006.06.02, 12:03

(Kann ja sein, dass das bei Ihnen anders ist, aber bei dem, was ich hier schon so alles in Schwimmbädern erlebt habe, würde ich dieses Beispiel sicher nicht mehr bewusst wählen. ;·)
theswiss - 2006.06.02, 11:37

zu jeder alten Schachtel Pfanne gibt's doch irgendwo den passenden Deckel.

C. Araxe - 2006.06.02, 11:41

Jaja. Betonung auf irgendwo.
DonnaVivace - 2006.06.02, 17:56

wie sagten schon die begabtesten "deckelagenturen". wer nicht mehr sucht, der wird gefunden werden :o)
C. Araxe - 2006.06.02, 18:06

Sucht ist soundso problematisch.
DonnaVivace - 2006.06.02, 18:26

tata!! meine damen und herren, hier ist der gemanistikblog. bitte überlegen sie sich ihre worte - besonders am freitag vor pfingsten - gaaanz ganau!!
nebenbei: für zerspringbare deckel ist ein auffangen vor dem aufprall hilfreich :o)
C. Araxe - 2006.06.02, 18:38

"Gaaanz genau!!!"
Ja ...
Und deswegen (wenn schon, denn schon) bitte das Germanistikblog.

Aber Sie können auch gerne Klugscheißerblog schreiben. *g*

Und bisher war ich der Meinung, dass dieser Deckel unzerspringbar ist - aber man lernt halt nie aus.
DonnaVivace - 2006.06.02, 18:44

seufzz (das blog!! klar!)

frau araxe, ich dachte, ihr gussdeckel ist durch aufschlagen zersprungen? also ist er doch zerspringbar, denn sonst würde ihm der aufprall ja nix ausmachen. der deckel ist vermutlich deshalb nicht mit harten konfrontationen vertraut, weil er eben ein *er* ist und irgendwie alles deckeln wollte. guss ist auch nicht mehr das, was es mal war. außerdem - das ist jetzt meine URURpersönliche meinung - ist das deckeln mit guss+eisen noch viel problematischer. deshalb werde ich vermutlich demnächst ein neues blogdings aufmachen, damit gusseisengeschädigte menschen sich auf meiner virtuellen couch ausheulen können. haben sie daran interesse, frau araxe?
edit: frau klugscheißerblogschreiberin :o))
C. Araxe - 2006.06.02, 19:00

Der Deckel hatte schon des Öfteren etwas auf den Deckel bekommen und es hatte ihm bisher eben nichts ausgemacht. Also, er hatte keinen Sprung. Nun ja, das kennt man ja, ewig wird stillgehalten und dann auf einmal erfolgt die Explosion aus irgendeinem an sich nichtigen Anlass. Aber Sie sagen es, Gusseisen ist auch nicht mehr das, was es mal war. Trotzdem kein Grund, dem hinterherzuheulen, aber Ihre angebotene Couch nehme ich gerne an - man kann es sich dort sicher auch bequem machen, wenn man über angenehmere Dinge plaudern möchte.
DonnaVivace - 2006.06.02, 19:15

das sollte dann möglich sein, verehrteste :-) noch genieße ich die blogfreie zeit.
C. Araxe - 2006.06.02, 19:28

Fällt mir gerade so ein...
Das gibt's oder gab es auch irgendwo schon, aber man sollte das vielleicht noch einmal intensivieren: "Sie brauchen Ruhe von Ihrem Blog? Oder Sie wollen einfach mal in den Urlaub fahren, ohne darauf zu achten, wo das nächste Internet-Cafe ist? Ihr Blog-Sitter kümmert sich um Ihren Liebling!"
DonnaVivace - 2006.06.02, 19:39

na ja, aus bekannten gründen muss sich um unser altes blogdings ja KEINER mehr kümmern. und wenn der idealzustand erreicht ist, dann legen wir wieder los ;o)
C. Araxe - 2006.06.02, 19:59

Ja, in Ihrem aktuellen Fall besteht da kein Bedarf, aber oben genannte Bedürfnisse können dann ja bei Ihrem neuen Blog auftreten.
DonnaVivace - 2006.06.02, 20:38

wenn ich ehrlich bin, hätte ich zur problemlösung gerne eine gusseiserne pfanne genommen ;-) aber ich bin ja eine dame :o)

C. Araxe - 2006.06.02, 20:45

Ich sage nur: Lindenstraße. *g*
DonnaVivace - 2006.06.02, 20:59

lindenstraße? ist doch ne fern säh sendung, ne? ich schaue doch nicht fern, araxe. ich schaue aber gerne mal über den tellerrand und in andere töpfe!
C. Araxe - 2006.06.02, 21:05

Ist auch schon Ewigkeiten her, da passierte dort dies .
(Letzter Absatz)
DonnaVivace - 2006.06.02, 21:15

huch!!autsch!!

voll krass, ey!! ich dachte eher an die bratpfanneneinlage der jüdischen großmutter in *couchgeflüster*. die hat sich oder dem enkel mal einen mit ner bratpfanne verpasst, wenn es so saudoof wurde, dass "ein kleiner schlag mit der pfanne gegen die stirn" das denken/handeln in normale richtungen erleichtern sollte!!
C. Araxe - 2006.06.02, 21:17

Tja, mit Bratpfannen ist nicht zu spaßen ...
Der Totschlag wurde übrigens nie aufgeklärt.
DonnaVivace - 2006.06.02, 21:20

ach, wenn es um unaufgeklärte morde geht, da nehme ich doch meine miss marple kenntnisse. allerdings hege ich ja so gut wie nie groll gegen menschen und wenn, dann nicht lange!! und umbringen? ah geh! manche manderl hängen schon tot übern zaun und merken es noch nicht amoal ;-)
C. Araxe - 2006.06.02, 21:26

Stimmt auch wieder, warum sollte man sich die Hände schmutzig machen?

Nun ja, schön gesagt. Ich würde zwar nicht behaupten, dass ich rachsüchtig bin, aber wenn das dann doch akut wird, dann ist so eine Bratpfanne noch harmlos dagegen. Kommt aber zum Glück nur sehr selten vor.
DonnaVivace - 2006.06.02, 21:35

stimmt. außerdem war ich in jungen jahren auch heißblütiger, muss ich gestehen. da sind dann im zorn schonmal gegenstände geflogen! lang ist es her ;-) älterwerden lehrt auch gelassenheit und einsparen von energien *fg*
C. Araxe - 2006.06.02, 21:38

Gelassenheit?
Hm ... irgendwo schon mal gehört. Doch, doch - ich kann mich entfernt daran erinnern.

(Warten aufs Altwerden ... *g*)
DonnaVivace - 2006.06.02, 21:41

*gg* das monster wird die ma schon lehren, gelassener zu werden. im zuge der entwicklung von kleinen zu großen monstern sollen elternteile gelassenheit als praktische erziehungshilfe registriert haben :o)
C. Araxe - 2006.06.02, 21:46

Och, bisher lief das immer so ab, dass das kleine Monster den vernünftigen Part übernommen hat (beispielsweise hier nachzulesen). Gelassenheit wurde also nicht benötigt. Also, meinerseits.
DonnaVivace - 2006.06.02, 21:57

*aufdieschenkelklopftvorvergnügen*
ich sach ma für heute servus, liebe araxe! schönen abend noch :-)
C. Araxe - 2006.06.02, 22:01

Dto.
:·)
twoblog - 2006.06.02, 20:38

Topf hoch!


C. Araxe - 2006.06.02, 20:46

Isser.
DonnaVivace - 2006.06.02, 21:04

meiner auch :o)
sokrates2005 - 2006.06.02, 23:21

Mein ...

gusseiserner Wok lässt ihnen und ihrem gusseisernen Deckel sein tiefstes Bedauern ausrichten.

C. Araxe - 2006.06.03, 10:35

Vielen Dank für die Beileidsbekundungen. Ich werde sie dem Deckel, nun ja, ... also ich werde sie ihm auf dem MülleimerGrab hinterlassen.
wvs - 2006.06.03, 01:00

Ein mittleres Stück Kette ....

an der Decke befestigt - an der einen Seite - und an dem Topf - natürlich an dem anderen Ende - löst das Problem des Herunterfallens infolge Schwerkraft ....

In die "Hall of Fame for Engineers" werden Sie dagegen aufgenommen, wenn Sie es schaffen, für den Deckel - isoliert von der Umgebung - die Schwerkraft aufzuheben [was den interessanten Nebeneffekt hätte, daß der Deckel mit geringstem Kraftaufwand über weite Strecken bewegt werden könnte .... ]

* edit *
OK, ich gebe zu: Effektiver wäre die Aufhebung der Schwerkraft natürlich für Töpfe. Die sind schwer und unhandlich und deswegen ein besseres Objekt für Ingenieurseinfälle.

C. Araxe - 2006.06.03, 10:45

Die Schwerkraft sollte für den Denkel doch nicht aufgehoben werden, denn gerade diese wird ja gebraucht zum Zudecken. Und je schwerer der Deckel ist, um so besser funktioniert das auch. Das gleiche gilt für den Topf, nur führt da die Schwere zu besserer Wärmeleitung. Sollte allerdings die Schwerkraft nur beim Bewegen aufgehoben sein, dann ist auch das wiederum problematisch - hält man den Topf oder Deckel nicht gut genug fest (da sie ja ohne Gewicht scheinen, wird das sicher sehr leicht passieren), schweben diese sonst wohin.

An die Kette gelegt, scheint da schon eine wesentlich einfachere Lösung zu sein. Nur befürchte ich hierbei, dass dann sehr schnell ein paar Topfschützer vor der Tür des Gruselkabinetts stehen. Was ja auch nur allzu verständlich ist - ich würde sicher auch sofort von nicht artgerechter Haltung reden, wenn ich bei jemandem in der Küche einen angeketteten Topf sehen würde.
sillerbetrachter - 2006.06.03, 19:14

das kann ich voll und ganz

unterstützen! freiheit für alle töpfe und deckel! ob mit oder ohne guss und überhaupt! wie sonst könnten sich topf und deckel finden? auch das war doch oben mal die begehrte frage, frau araxe?
C. Araxe - 2006.06.03, 19:18

Ja, dann bräuchte man erst einmal noch den passenden Schlüssel zum Schloss. *g*

(Ich gehe mal davon aus, dass die Ketten mit einem Schloss versehen sind.)
sillerbetrachter - 2006.06.03, 19:24

stimmt auch wieder!

wir sollten spontan einen verein gründen gegen die kettenhaltung von deckeln und die töpfe zu einem anmarsch auf die schlösser bewegen ;o) eine art schlüsselbewegung..
C. Araxe - 2006.06.03, 20:29

Das kann ich aber nun wiederum auch nicht gutheißen. Also, wenn es um alles geht, was abschließbar ist. Denn man muss auch an deren Existenzberechtigung denken. Wie soll denn beispielsweise mein Nachwuchs bei dieser Progromstimmung jemals einen Ausbildungsplatz erhalten?
sillerbetrachter - 2006.06.03, 20:34

nun, wie ich vergnügt bemerke, handelt es sich bei ihnen ja um HANDschellen und nicht um tpf- oder deckelketten/schellen. DAS ist dann natürich was gaaanz aanderes.
C. Araxe - 2006.06.03, 20:49

Ja, nun ... Als phantasievoller Mensch benutzt man oft vieles nicht zweckbestimmt. Lesen Sie ruhig mal nach, was z.B. Herr Twoblog mit Klebstoff anstellt. *g*
sillerbetrachter - 2006.06.03, 20:51

oh, DAS habe ich bereits

und nicht still hingenommen! wie sie ja bereits gelesen haben! er hat es aber nicht kommentiert :-( handschellen kenn ich auch nicht nur durch krimis, verehrteste.
C. Araxe - 2006.06.03, 21:02

Nehmen Sie es Herrn Twoblog nicht übel. Er tut sich gerade sehr schwer mit seinem S/M-Outing. Das beschäftigt ihn voll und ganz. *ggg*
sillerbetrachter - 2006.06.03, 21:15

dabei

bin ich eine stille betrachterin :o)
C. Araxe - 2006.06.03, 21:46

... vom Fensterbrett aus.
sillerbetrachter - 2006.06.03, 21:48

momentan

unter dem offenen veluxfenster bei fast wolkenlosem, noch baluen himmel. da kann der pfingstochse kommen ;o)
C. Araxe - 2006.06.03, 21:57

Pfingstochse werde ich morgen ganz sicher sein.
sillerbetrachter - 2006.06.03, 21:58

wie das? mit blumen geschmückt durchs dorf laufen doch wohl nicht - oder?
C. Araxe - 2006.06.03, 22:03

Kenn'Se nicht?
Wer Pfingsten am längsten schläft ist der Pfingstochse.
sillerbetrachter - 2006.06.03, 22:10

ne, ich kannte

den brauch mit dem hammel oder dem ochsen. in erinnerung an die heidnischen tieropfer.
damit ist klar, wer hier morgen der pfingstochse wird ;-)
meine wenigkeit!
C. Araxe - 2006.06.03, 22:14

"In manchen Orten wird der Pfingstochse auch auf einer Schubkarre durch den Ort gefahren, um aller Welt zu zeigen, wer der Langschläfer ist."

Ich hoffe, dieser Brauch gehört der Vergangenheit an. ;·)

Also, falls es doch mich treffen sollte. Wenn Sie den Rekord aufstellen, dann kann man diesen Brauch gerne wieder aufleben lassen, wenn er denn fotografisch dokumentiert wird. *g*
sillerbetrachter - 2006.06.03, 22:28

wir haben hier zum 5.

hochzeitstag den brauch, dass ein paar einen ochsenschwanz an die tür gehängt bekommt. das ist eine wahrlich gruseliger anblick, das kann ich bestätigen. und diese fliegen!! die paare müssen das teil nämlich ne woche hängen lassen! ekelig!!

C. Araxe - 2006.06.03, 22:32

Ochsenschwanzhochzeit heißt das dann?
Aber eine Suppe muss nach der Woche nicht mehr daraus gekocht werden, oder?
sillerbetrachter - 2006.06.03, 22:35

ehrlich gestanden

habe ich das nicht gefragt! der name der hochzeit ist mir nicht bekannt. der brauch signalisiert dem ehemann, warum aus seinem schniedel kein nachwuchs entsprießen kann! harte bräuche hier!!
C. Araxe - 2006.06.03, 22:39

Hab's gerade mal etwas nachgelesen. Ochsenhochzeit bei Kinderlosigkeit, ansonsten Bullenhochzeit.

Hm, verstehe ich nicht ganz, aber teilweise wird die Bullenhochzeit ebenfalls bei Kinderlosigkeit angeführt. Eine andere schöne Bezeichnung dafür habe ich auch noch entdeckt: Windbeutelhochzeit.
sillerbetrachter - 2006.06.03, 22:55

lol

, das passt ja am besten, finde ich ;-)
hier ist es nun dunkel geworden und ich werde mal *munkeln* gehen. gute n8 und voersichtshalber die schubkarre der nachbarn schonmal weit weg schieben, ne ;-)
C. Araxe - 2006.06.04, 11:10

So, bei mir stand heute trotzdem niemand mit der Schubkarre vor der Tür.
(Kann auch daran liegen, dass es etwas mühselig ist, eine Schubkarre bis zum vierten Stock hoch zu schleppen.)
sillerbetrachter - 2006.06.04, 13:23

na, da gibt es doch auch

einen eingang unten, nicht wahr? aber auch bei mir ist niemand gestanden und wollte mich durch das dorf fahren! *schweißvonderstirnwisch*
einen schönen tag ;-))
C. Araxe - 2006.06.04, 18:24

Wenn da jemand unten vor der Tür gestanden hätte, dann hätte ich das nicht auf mich bezogen. Immerhin lebt hier im Haus auch eine Studenten-WG. *g*

Und Danke! Bisher hatte ich einen sehr schönen Tag, Sie hoffentlich ebenso.
waschsalon - 2006.06.04, 18:55

Das sind Probleme! Viel schlimmer, wenn man einen am Deckel hat und keinen Topf findet...

C. Araxe - 2006.06.04, 19:03

Kommt darauf an, was man am Deckel hat. Meist ist das ja ein Griff. Damit hätte man dann jedenfalls die Möglichkeit, die Angelegenheit in den Griff zu bekommen.
sillerbetrachter - 2006.06.05, 11:15

araxe, sie sind aber auch immer an der semantik, ne? kann man nicht mal stehen lassen, dass es auch leute gibt, die einen am deckel haben. manchmal sogar so doll, dass sie einen schlüsselträger haben, der sie im griff hat!
  Vorsicht,
  bissige Bloggerin!

Cerberus

... nur keine Angst.
Inquisition

 




Katakomben

Juni 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 3 
 4 
 7 
10
11
15
16
17
18
20
24
28
 
 
 
Gehenna

Offene Wunden

Link ;).
Link ;).
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:51
Der Link zu 117+ ist...
Der Link zu 117+ ist ganz schön eingestaubt, Herr...
C. Araxe - 2017.11.18, 14:49
Ich sag's ja immer, dass...
Ich sag's ja immer, dass Sie eine beratungsresistente,...
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:47
"Curiosity killed the...
"Curiosity killed the cat". Das werden die neugierigen...
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:36
Nur ein Kommentar
„Ich führe deine Wege in den Verfall, deine...
C. Araxe - 2017.11.17, 21:00

Nö, mein Kommunikationsskillset...
Nö, mein Kommunikationsskillset begrenze ich selbst...
C. Araxe - 2017.11.17, 20:17
Ach ja, da gibt es noch...
Ach ja, da gibt es noch eine Dritte im Bunde, die hier...
C. Araxe - 2017.11.17, 19:17
Hierbei handelt es sich...
Hierbei handelt es sich wiederum um einen anderen Stalker...
C. Araxe - 2017.11.17, 18:48
Hehe, Ihr Blog-Stalker...
Hehe, Ihr Blog-Stalker scheint zumindest kein IT-Nerd...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:39
Ziemlich frech und ungelenk,...
Ziemlich frech und ungelenk, einem GF zu sagen "dass...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:37
FYI: Ich mache daraus...
FYI: Ich mache daraus jetzt mal eine Serie.
C. Araxe - 2017.11.14, 21:01
Nur mal so, Teil 2
Sorry, aber über „webanonymizer.org”...
C. Araxe - 2017.11.14, 20:58

Leichenhalle

Kommentar verschwunden?
Vielleicht ist er hier:

Verwesungsstadium

Horror seit 4728 Tagen

Letzter Spuk:
2017.11.18, 14:51

E-Mail: C. Araxe


moon phase
 

site
stats


hits counter




Kostenlos
Bilder hochladen





Creative Commons Lizenzvertrag






Profil
Abmelden
Weblog abonnieren