Montag, 29. September 2008

Da geht was

Wenn man am Wochenende etwas Zeit und Muße hat, dann macht man sich so seine Gedanken und kommt auf Ideen, die nicht unbedingt notwendig wären. So dachte ich mir, auch wenn ich mit den Räumlichkeiten des Gruselkabinetts im Großen und Ganzen zufrieden bin, kann ich mich dennoch einmal umschauen, was es denn noch so für Möglichkeiten gibt.

Lange Zeit war alles, was sich südlich der Elbe befindet, wenig beliebt bzw. existierte überhaupt nicht für die meisten Hamburger. Aber inzwischen ist der „Sprung über die Elbe” in aller Munde und die ersten Projekte zeigen Erfolg. Nach wie vor herrscht dort Goldgräberstimmung und es gibt noch viele Freiräume, die man nutzen kann. Warum sich also nicht dort umsehen?

Ich wandte mich an den besten Immobilienmakler vor Ort und schaute mir erst einmal verschiedene Exposés an. Eine Doppelhaushälfte mit Sonderausstattung wirkte zwar interessant, aber es blieb dadurch trotzdem eine Doppelhaushälfte und so etwas geht nun mal gar nicht. Aber es standen ja noch mehr Immobilien zur Auswahl. Das kleine Monster begeisterte sich sofort für das historische Turmzimmer und mein Interesse wurde vor allem auf diese Villa gelenkt, die der bekannte Architekt Emil Adolf Roßmäßler entworfen hat.

Schön und gut – Papier ist geduldig – so etwas muss man sich zweifelsohne real ansehen, um einen richtigen Eindruck zu gewinnen. Wie das so in Ballungsräumen mit unzureichendem Wohnraum ist, waren wir leider nicht die einzigen Interessenten, die sich auf Besichtigungstour begaben. Da einige Objekte noch nicht fertiggestellt waren, mussten die Sicherheitsbestimmungen beachtet werden und es galt Helmpflicht (dass sich das kleine Monster damit ein ganzes Hochhaus aufbürdete, kann man in den Kommentaren sehen).

Wie wir schon bei der Anfahrt bemerkten, die aus unkomfortablen Schienenersatzverkehr bestand, ist die Verkehrsanbindung noch nicht optimal. Um so begrüßenswerter fanden wir es, als wir von der Planung einer U-Boot-Linie erfuhren und die erste im Bau befindliche Station der UB1 in Augenschein nahmen. Sehr anschaulich wurden anschließend die Ausführungen zum zukünftig erwünschten Wohnort des kleinen Monsters. Bei der Besichtigung meines ersehnten Domizils hatten wir bedauerlicherweise Pech – da gerade Flut war, konnte man nichts sehen.

Es gab noch viele andere interessante Anwesen zu sehen und auch ansonsten viel Unbekanntes zu erfahren. Denn kaum jemand weiß, dass ein Stück an der Elbe in Hamburg zur Tschechischen Republik gehört – stillschweigend wurden da Reparationen vorgenommen. Die dortige Offerte war zwar sehr verlockend – „ländlich, authentisch, zauberhaft, offener Kamin, privater Badesteg, eine Mitgliedschaft im Groundfloor Wellnessparadies inbegriffen, für sagenhafte 2081,55 CZK (Tschechische Kronen)” - das sind gerade mal knapp 86 Euro, aber der pinkfarbene Farbton war dann doch nicht so meins. Der Besuch lohnte sich aber trotzdem, da es die Möglichkeit zum zollfreien Einkauf gab.

Vollkommen überzeugt hat mich indess kein Angebot, so dass wir unverrichteter Dinge wieder ins heimische Gruselkabinett fuhren. Die Führung vom BVS hat nichtsdestotrotz sehr, sehr viel Spaß gebracht. Vielen Dank!

Visuelle Impressionen
C. Araxe - 2008.09.29, 10:58


Sicherheit geht vor!


Auch für das kleine Monster gilt Helmpflicht.


Der Eingang zur ersten U-Boot-Station Hamburgs.


Die Streckenführung der UB 1.


Leuchttürme zur freien Auswahl.


Das kleine Monster verschafft sich einen Eindruck.


Die Gezeitenvilla - momentan leider nicht zu sehen.


Der Parzellen-Park – frei gestaltbare Appartements, auch stundenweise mietbar.


Monsterkeks - 2008.09.29, 13:11

Die nette Immobilienfachwirtin (?) hat aber niedliche rote Bäckchen.

Ich favorisiere die Doppelhaushälfte!
pathologe - 2008.09.29, 13:18

Ist

die Gezeitenvilla automatisch gegen Kielholung versichert? Und wer kuemmert sich um die AUssenreinigung der Fenster?
C. Araxe - 2008.09.29, 14:04

@Frau Monsterkeks
Als ich die sah, musste ich auch sofort an Sie denken. *g*

@Herr Pathologe
Mist. An die wichtigen Fragen denkt man erst hinterher. Mir wurde jedenfalls auf Nachfrage gesagt, dass das Hafenbecken noch erweitert werden kann, damit man mehr Aussicht hat. Fachliche Gutachten für die Wasserqualität gibt es ebenfalls. Außerdem wäre dieses Objekt auch an einer Meeresküste realisierbar.
NeonWilderness - 2008.09.29, 15:11

Ich favorisiere eine Stunde mit der Blonden im Turmzimmer. *hüstel*
C. Araxe - 2008.09.29, 15:19

Von den „Assistentinnen” waren sogar zwei da.

(Nein, ich übernehme keine Verantwortung, wenn Sie heute Nacht nicht schlafen können.)
Monsterkeks - 2008.09.29, 15:23

Ich habe zuerst "Hier" gerufen!
(nagut, ich habe nicht gerufen, aber dezent darauf hingewiesen, dass die Dame niedlich ist)
NeonWilderness - 2008.09.29, 15:28

Also Doppelassistenz ist weder Schlaf raubend noch Blutdruck steigernd. Das einzige, was mich wirklich nervös machen würde, ist ein Turmzimmer-Date mit den Jacob-Sisters mitsamt ihren Pudeln.

@Frau Keks - die Dame sieht mir aber so aus, als wenn sie mit 'ner anderen Dame nicht viel anfangen könnte/wollte.
Monsterkeks - 2008.09.29, 15:38

Aha? Na, da hätten wir ja schon eine Sache gemeinsam. Also ein Punkt für mich *fg*
C. Araxe - 2008.09.29, 15:40

Rufen Sie beide einfach unter 0176 – 88 18 82 72 an und klären Sie das.

Im Übrigen sind Sie absolute Banausen, da Sie die exorbitanten architektonischen Objekte, die hier angeboten werden, so rein gar nicht zu schätzen wissen. So.
Monsterkeks - 2008.09.29, 15:45

Meine Betrachtungen gehen halt eher in das Infitesimale anstatt in das das Exorbitante.
C. Araxe - 2008.09.29, 16:02

Meinen Sie in das Infinitesimale?
Und wenn ja, wie meinen Sie das?
NeonWilderness - 2008.09.29, 16:04

@Frau Araxe - das ist rein Vernunft getrieben. Da ich architektonisch schon versorgt bin, kann ich mich Banause reinen Gewissens anderen Objekten Subjekten zuwenden. So.

Und jetzt mal sehen, was Sie mir da für 'ne Nummer untergeschoben haben. Sicher wieder so'n Verein für Körperspenden.

@Frau Keks - jetzt hauen'se aber exorbitant auf die Kacke!
C. Araxe - 2008.09.29, 16:06

@Herr Neon
Ach, es geht immer noch besser.

Wenn Sie die von mir verlinkten Seiten aufmerksam lesen würden, dann könnten Sie auf Nummer sicher gehen.
NeonWilderness - 2008.09.29, 16:19

OK, ich habe die Nummer mit von Julia und Annika verifiziert. Sie unterhalten ein "Büro verborgene Leidenschaften" direkt an der S-Bahn Station Veddel (Nordausgang). Klingt viel versprechend!
C. Araxe - 2008.09.29, 17:38

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass Sie zwar architektonisch schon versorgt sein mögen, aber in anderen Bereichen dagegen ziemlich unterversorgt sind.
NeonWilderness - 2008.09.29, 17:58

Oh je. Wenn meine Worte diesen unstimmigen Eindruck vermitteln, ist mir das aber gar nicht Recht. Das kommt von diesen vertrackten Wortspielereien. Natürlich werde ich ab sofort streng darauf achten, nur noch eindeutig interpretierbar daherzukommen. Und das meine ich natürlich infinitesimal. ;)
C. Araxe - 2008.09.29, 18:17

Hm, Sie werden demnächst nur noch eine vulgarisierte Form des alten Focus-Claims „Fakten, Fakten, Fakten” von sich lassen?
NeonWilderness - 2008.09.29, 18:44

Das ist korrekt. Zum Beispiel so: "Na liebe Frau Araxe, was sagen Sie heute zur Börse? Hätten Sie da mal am Freitag Put-Optionen auf Hypo Real Estate gekauft, dann könnten Sie jetzt 1-3 Gezeitenvillen Ihr eigen nennen."

Vielleicht vom Ton noch etwas klinischer. Da muss ich noch dran arbeiten.
C. Araxe - 2008.09.30, 09:34

Oh, Sie haben die Vulgarisierung vergessen. Aber egal, es lässt sich wohl nicht ändern, dass jeder das liest, was er will oder kann.
graefin - 2008.10.02, 00:29

Hübsch! Ich nehm den Leuchtturm

C. Araxe - 2008.10.02, 09:35

Sie wollen mit dem kleinen Monster zusammenziehen?
graefin - 2008.10.02, 12:33

Den gestreiften Leuchtturm.
  Vorsicht,
  bissige Bloggerin!

Cerberus

... nur keine Angst.
Inquisition

 




Katakomben

September 2008
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 8 
 9 
12
13
14
16
17
21
22
23
25
27
28
30
 
 
 
 
 
 
Gehenna

Offene Wunden

Link ;).
Link ;).
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:51
Der Link zu 117+ ist...
Der Link zu 117+ ist ganz schön eingestaubt, Herr...
C. Araxe - 2017.11.18, 14:49
Ich sag's ja immer, dass...
Ich sag's ja immer, dass Sie eine beratungsresistente,...
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:47
"Curiosity killed the...
"Curiosity killed the cat". Das werden die neugierigen...
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:36
Nur ein Kommentar
„Ich führe deine Wege in den Verfall, deine...
C. Araxe - 2017.11.17, 21:00

Nö, mein Kommunikationsskillset...
Nö, mein Kommunikationsskillset begrenze ich selbst...
C. Araxe - 2017.11.17, 20:17
Ach ja, da gibt es noch...
Ach ja, da gibt es noch eine Dritte im Bunde, die hier...
C. Araxe - 2017.11.17, 19:17
Hierbei handelt es sich...
Hierbei handelt es sich wiederum um einen anderen Stalker...
C. Araxe - 2017.11.17, 18:48
Hehe, Ihr Blog-Stalker...
Hehe, Ihr Blog-Stalker scheint zumindest kein IT-Nerd...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:39
Ziemlich frech und ungelenk,...
Ziemlich frech und ungelenk, einem GF zu sagen "dass...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:37
FYI: Ich mache daraus...
FYI: Ich mache daraus jetzt mal eine Serie.
C. Araxe - 2017.11.14, 21:01
Nur mal so, Teil 2
Sorry, aber über „webanonymizer.org”...
C. Araxe - 2017.11.14, 20:58

Leichenhalle

Kommentar verschwunden?
Vielleicht ist er hier:

Verwesungsstadium

Horror seit 4727 Tagen

Letzter Spuk:
2017.11.18, 14:51

E-Mail: C. Araxe


moon phase
 

site
stats


hits counter




Kostenlos
Bilder hochladen





Creative Commons Lizenzvertrag






Profil
Abmelden
Weblog abonnieren