Alien
Es ist eine neuere Version von  AlienInsideTwoday  verfügbar!  Aktualisieren  Jetzt nicht!
© 2018 NeonWilderness

Aus dem Alltagsleben einer Süchtigen

Betroffen von einer Sucht sind nicht nur die Erkrankten selbst, sondern immer auch Angehörige, die über Jahre die Folgen der Krankheit mit tragen und ihr eigenes Leben ganz danach ausrichten. Dieses Verhalten kann soweit gehen, dass der Angehörige die Abhängigkeit des Betroffenen mit aufrechterhält. Man spricht in diesem Fall von Coabhängigkeit.

"Mama, du hast nur noch eine Tafel Schokolade. Ich lege sie dir schon mal auf den Nachttisch. Morgen musst du unbedingt neue kaufen. Mindestens sechs Tafeln."
Budenzauberin - 2005.09.21, 19:47

*lol*

(Aus: "Chat-Alltag einer Ex-Süchtigen")

C. Araxe - 2005.09.21, 20:15

Apropos: Haben Sie Herrn Twoblog eigentlich inzwischen schon aufgeklärt?
Budenzauberin - 2005.09.21, 20:41

Ich bin mir sicher, er kann auch gut ohne diese Aufklärung weiterleben.
C. Araxe - 2005.09.21, 20:44

Ja, vor Neugier sterben ist auch nur so ein Spruch.
Budenzauberin - 2005.09.21, 20:48

*rofl*
derbaron - 2005.09.22, 10:48

Ist Herr Twoblog nicht schon ein bißchen zu alt, um aufgeklärt zu werden?
C. Araxe - 2005.09.22, 10:49

Ich dachte ja nur ... besser spät als nie.
thisandthat - 2005.09.22, 10:53

tja, das kenn ich nur zu gut. gibt's gegen schokosucht inzwischen schon ersatzdrogen? sowas wie den nikotin-kaugummi vielleicht?

C. Araxe - 2005.09.22, 10:54

Ein Pflaster.

...............

Vorm Mund.
derbaron - 2005.09.22, 10:55

Kakao.
C. Araxe - 2005.09.22, 10:56

@Herr Baron
Sie verstehen ja nicht die Bohne von der Thematik. *g*
derbaron - 2005.09.22, 10:57

Ja, aber ich steh wenigstens dazu. *g*
sravana - 2005.09.22, 11:11

dann gehöre ich auch

schon zu den Süchtigen, oft in der Nacht brauche ich das schmelzen dieser zarten Süssigkeit, um wieder in meine Träume zu versinken. Schade oder evtl. gut, dass ich keine Coabhänige um mich habe.

C. Araxe - 2005.09.22, 11:28

Hach, unbeobachtet sich der Sucht hingeben ...