Samstag, 9. September 2017

Raw (Grave)

Belgien / Frankreich / Italien, 2016
Regie: Julia Ducournau
Darsteller: Laurent Lucas, Garance Marillier, Rabah Naït Oufella, Joana Preiss, Ella Rumpf

Justine (der Name mag vielleicht kein Zufall sein, auch wenn die Schwester Alexis heißt) stammt aus einer Vegetarierfamile und ist frisch an der Uni gelandet, um Veterinärmedizin zu studieren. Ihre ältere Schwester studiert dort ebenfalls, so dass sie gehofft hat, sich dort schnell einzuleben. Schon in der ersten Nacht wird sie eines Besseren belehrt als die Initiationsrituale für die Neuankömmlinge beginnen. Und ebenfalls dem Zuschauer wird gleich am Anfang klar, dass er es hier mit einem sehr schockierenden Film zu tun hat. Was mit Vegetarismus begann mündet bald in Fleischeslust (durchaus doppeldeutig gemeint) auf nicht gerade zimperliche Art. Trotz der krassen Darstellungen hat man jedoch nie das Gefühl, dass diese um des Schockierenwillens eingesetzt werden. Und so handelt es sich hierbei eher nicht um einen Horror-Film, sondern mehr um ein zynisches Coming-of-Age-Drama. Neben der ausgezeichneten Hauptdarstellerin und starkem Sound (Blood Red Shoes!) überzeugt dieser Film zudem auch mit einem stimmigen Ende (wenn man dieses auch schon vorher ahnen konnte). Sicher keine leichte Kost, aber sicher einer der Filme, bei denen man bei mehrmaligen Sehen erst all die Metaphern, die philosophischen als auch psychologischen Verweise erkennt. Auf jeden Fall ein absoluter Tipp für den besonderen Geschmack!

Wikipedia
Trailer

Super Dark Times

USA, 2017
Regie: Kevin Phillips
Darsteller: Sawyer Barth, Owen Campbell, Elizabeth Cappuccino, Amy Hargreaves, Charlie Tahan, Max Talisman

Die Teenager Zach und Josh sind allerbeste Freunde und zunächst wird ihr etwas öder Alltag in einem New Yorker Vorort gezeigt. Alles ändert sich, als es einen tragischen Unfall gibt. Zu ihren „normalen” Teenagerproblemen kommen viel gewichtigere hinzu. Unaufhaltsam zerfällt die Freundschaft und ebenso unaufhaltsam spitzen sich die äußeren und inneren Zustände der beiden Jugendlichen zu.
Vielfach wurde der Film auf eine Stufe mit „Donnie Darko” gestellt, was allerdings ziemlich weit hergeholt ist. „Super Dark Times” ist (abgesehen von einigen Traumsequenzen) vollkommen realistisch aufgezogen. Parallelen gibt es hingegen bei der behutsamen Darstellung von jugendlichen Charakteren und in der atmosphärischen Inszenierung nebst Retrofeeling. Punkten kann der Film auch mit großartigen Bildern und tollen Sound. Vollkommen überzeugen konnte mich das alles dennoch nicht. Trotzdem man nah an den Hauptdarstellern war, gingen sie einem weniger nahe. Zudem hing der Spannungsbogen allzu oft durch. Aber auch wenn der Film mich nicht richtig gepackt hat, ist dies dennoch ein Film, der seine Stärken hat.

Trailer

  Vorsicht,
  bissige Bloggerin!

Cerberus

... nur keine Angst.
Inquisition

 




Katakomben

September 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 3 
 4 
 5 
 6 
12
17
21
24
25
26
27
28
30
 
 
Gehenna

Offene Wunden

Link ;).
Link ;).
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:51
Der Link zu 117+ ist...
Der Link zu 117+ ist ganz schön eingestaubt, Herr...
C. Araxe - 2017.11.18, 14:49
Ich sag's ja immer, dass...
Ich sag's ja immer, dass Sie eine beratungsresistente,...
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:47
"Curiosity killed the...
"Curiosity killed the cat". Das werden die neugierigen...
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:36
Nur ein Kommentar
„Ich führe deine Wege in den Verfall, deine...
C. Araxe - 2017.11.17, 21:00

Nö, mein Kommunikationsskillset...
Nö, mein Kommunikationsskillset begrenze ich selbst...
C. Araxe - 2017.11.17, 20:17
Ach ja, da gibt es noch...
Ach ja, da gibt es noch eine Dritte im Bunde, die hier...
C. Araxe - 2017.11.17, 19:17
Hierbei handelt es sich...
Hierbei handelt es sich wiederum um einen anderen Stalker...
C. Araxe - 2017.11.17, 18:48
Hehe, Ihr Blog-Stalker...
Hehe, Ihr Blog-Stalker scheint zumindest kein IT-Nerd...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:39
Ziemlich frech und ungelenk,...
Ziemlich frech und ungelenk, einem GF zu sagen "dass...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:37
FYI: Ich mache daraus...
FYI: Ich mache daraus jetzt mal eine Serie.
C. Araxe - 2017.11.14, 21:01
Nur mal so, Teil 2
Sorry, aber über „webanonymizer.org”...
C. Araxe - 2017.11.14, 20:58

Leichenhalle

Kommentar verschwunden?
Vielleicht ist er hier:

Verwesungsstadium

Horror seit 4730 Tagen

Letzter Spuk:
2017.11.18, 14:51

E-Mail: C. Araxe


moon phase
 

site
stats


hits counter




Kostenlos
Bilder hochladen





Creative Commons Lizenzvertrag






Profil
Abmelden
Weblog abonnieren