Montag, 24. April 2006

Pro Plazenta

Nach all dem "oh wie eklig"-Gekreische bei der Frau Budenzauberin und ansonsten ja auch überall, da sind sich Blogger und Journalisten ja mal einig, sollte man sich vielleicht einmal fragen, was daran nun wirklich eklig ist. Vor allem, wenn man ansonsten Fleisch verzerrt, dessen "Fertigung" und Inhaltstoffe sicher wirklich als eklig bezeichnet werden könnten. Aber auch bei Vegetariern bleibt die Frage, warum einem natürlichen Bestandteil solch besondere Ächtung widerfährt. Ein Gewebe, welches maßgeblich daran beteiligt ist, wenn neues Leben entsteht, endet meist im Abfalleimer. Ist das nicht eher anormal zu nennen?
Die Sünderin - 2006.04.24, 20:29

Es heisst ja, man ist was man isst.
Dann bin ich lieber ein Schwein oder Lämmchen als ein Kanibale.
Also essen, nee wirklich nicht.

C. Araxe - 2006.04.24, 20:40

Das ganze hat ja rituellen Charakter, als Zeichen der Achtung. Im Fall von Tom Cruise ist es auch ein Symbol für die Anerkennung der Vaterschaft. Ich hatte da damals nicht daran gedacht, aber die Anwesenden waren ja auch so schon nicht sehr begeistert. Ich weiß gar nicht mehr, ob Sie damals eigentlich dabei waren?
Die Sünderin - 2006.04.24, 21:12

Ich verstehe nicht: wobei soll ich gewesen sein? Bei Tom Cruise Vaterschaft?
Oder meinen Sie das Essen, zu dem Sie geladen hatten, nachdem das Kleine Monster geboren wurde? War das leckere Gulasch etwa...?? *gulp*
C. Araxe - 2006.04.24, 21:25

Ihre Anwesenheit bei der Halloween/Geburtstags-Party im Jahr der Geburt vom kleinen Monster meine ich.
zorachen - 2006.04.24, 20:46

Wääääähh das ist alles sooo ekelig... also ich werde da lieber Vegetarier als sowas zu essen.
Nun ja...ausserdem esse ich auch sonst keinerlei Innereien...ganz zu schweigen von meinen eigenen ^^

C. Araxe - 2006.04.24, 20:48

Finden Sie die Plazenta an sich eklig oder das Essen einer Plazenta?
zorachen - 2006.04.24, 20:52

Also ich halte die Plazenta für eine gute Sache...nur der Gedanke sie zu verspeisen lässt meine Fußnägel kräuseln ^^
Ich meine Appetilich sieht das doch nicht aus oder? ---> http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Human_placenta_baby_side.jpg
C. Araxe - 2006.04.24, 20:59

Ich denke, dass dieser Ekel zivilisatorisch bedingt ist. Wenn man dem gegenüberhält, dass fast alle Säugetiere ihre Plazenta auffressen. Insgesamt nimmt ja die Körperfeindlichkeit zu, in dem Sinne, dass der Körper nicht mehr als etwas Natürliches wahrgenommen wird.
C. Araxe - 2006.04.24, 21:03

Zu dem Bild: Ich weiß sehr gut wie eine Plazenta aussieht (und sich anfühlt), da ich die in mir getragene mit nach Hause genommen habe. Und ich kann nicht verstehen, warum ich etwas ablehnen sollte, was Teil von mir war.
zorachen - 2006.04.24, 21:14

...nun...ich bin noch nicht auf die Idee gekommen, meinen Stuhlgang zu knuddeln, nur weil er ein Teil von mir ist/war. *lol*
Die Sünderin - 2006.04.24, 21:15

ha ha ha!
C. Araxe - 2006.04.24, 21:27

@Frau Zorachen
Ich könnte Ihnen ja jetzt ein paar Seiten verlinken, bei denen Sie auf noch mehr Ideen kommen würden. Aber das ist hier nicht Thema.
zorachen - 2006.04.24, 21:33

schade... ^^
graefin - 2006.04.24, 21:35

Essen würde ich die Plazenta nicht, das steht schonmal fest. Das ist eben gesellschaftsbedingt. Wenn von Geburt an die Dinge in eklig und nicht eklig eingeteilt werden - und das nicht nur von den eigenen Eltern - wie soll man sich da effektiv gegen wehren? Gut, jeder kann sich mit der Zeit eine eigene Meinung bilden.
Meine Oma hat zum Beispiel sehr gerne Fischaugen gegessen...das fand ich auch ziemlich eklig.
C. Araxe - 2006.04.24, 21:36

@Frau Zorachen
Und da ist sie wieder, diese voyeuristische Doppelmoral. Erst "Ihhh wie eklig" schreien und dann nach "Mehr! Mehr davon!" rufen. Ts ...
*g*
zorachen - 2006.04.24, 21:43

Nun Tiere essen ja nicht nur die eigene Plazenta, sondern futtern bei Bedarf auch ihre eigenen Jungen auf. Bei Hamstern ist es z.B. so, dass wenn das Junge keinen für das Muttertier hörbaren schrei ausstößt, sie einfach weiterfrisst. Sie geht davon aus, das ihr Junges schon tot ist oder so schwach, das es eh keine Überlebenschancen hat.
Ich denke das ist doch ein wesentlicher Punkt, der uns in diesem Falle von den Tieren unterscheidet.
Ausserdem würden "wir" die Plazenta doch nicht roh verspeisen oder? ^_~
C. Araxe - 2006.04.24, 21:50

Tiere wissen in der Regel sehr gut, was für sie am besten ist - im Gegensatz zum Menschen.
Sie werden doch sicher schon mal etwas von gesunder Ernährung gehört haben und demzufolge wissen, dass durch das Garen viele wertvolle Nährstoffe zerstört werden.
zorachen - 2006.04.24, 21:53

Also würden sie ihre Plazenta roh bevorzugen? (wenn sie sie essen würden)
C. Araxe - 2006.04.24, 22:00

Theoretisch ja.

----

Theoretisch weiß ich auch, dass man nicht täglich eine Tafel Schokolade essen sollte.
C. Araxe - 2006.04.25, 09:15

@Frau Gräfin
Das meine ich eben, dass so etwas nicht grundsätzlich eklig ist. Da meist alles Fremde abgelehnt wird, also das, was einem fremd erscheint, kann man sich dem nur durch Kennenlernen nähern. So man denn will. Das gilt natürlich für alle Bereiche. Wie oft wird etwas abgelehnt, einseitig bewertet, ohne dass man sich überhaupt damit beschäftigt hat.
honigsaum - 2006.04.24, 21:03

Die Plazenta ist extrem nährstoffreich, und - nimmt man ihre Seltenheit hinzu - eine rare Delikatesse.

C. Araxe - 2006.04.24, 21:47

Ziemlich viel Zink soll sie beispielsweise enthalten.
Tante Emma rechnet ab - 2006.04.24, 21:13

Also essen möchte ich ein Stück Mutterkuchen gewiss nicht. Weder als Streusel- noch als Marmorkuchen.
Das dies aber ein Ritual und eine Einstellungssache ist, ekelt mich nicht mehr als der Verzehr von Affenhirn oder anderen grausligen Sachen.
Es geht ja nicht darum, dass irgendwelche Freaks Plazentaschnitzel im Restaurant ordern wollen, sondern um eine Form ritueller Handlung, die jedem selbst überlassen bleibt. Was Herrn Cruise angeht, ist das wohl eher eine Wichtigtuerei.
Ich finde es nicht unnormal, eher befremdlich und nicht nachvollziehbar für mich persönlich. Aber ich würde auch nicht in das noch lauwarme herz eines erlegten Tieres beissen. Hier würde ich ja schon am Erlegen scheitern ;-)

C. Araxe - 2006.04.24, 21:32

Dieser Beitrag war auch nicht so gemeint, dass nun alle davon überzeugt werden sollen, dass man Plazenten essen soll, sondern dass man sich eher Gedanken darüber macht, warum man es denn nun wirklich nicht macht. Einfach zu sagen, dass es eklig ist, finde ich als Argument nicht sehr aufschlussreich.

Und ja, Wichtigtuerei würde ich dem Herrn Cruise auch unterstellen. Kann es ihm aber nur unterstellen; ich kenne ihn schließlich nicht.
Budenzauberin - 2006.04.24, 21:25

Wo sehen Sie denn da bei mir (also im Blog zu dem Thema) "oh wie eklig"-Gekreische?

C. Araxe - 2006.04.24, 21:33

Ich sehe es nicht, ich höre es. ;·)
Lo - 2006.04.24, 22:49

Nach der Geburt unserer Tochter hat man mir auch die Plazenta gezeigt.
Ich habe mich dann doch für die Tochter entschieden.

Nein, ernsthaft:
ich war überrascht, dass die Plazenta gar nicht soooo ekelig aussah, Sie war fest und hatte was von einer Pizza.
(Bis auf das fehlende Oregano)

Papa Lo

C. Araxe - 2006.04.25, 09:17

Das ist denn wohl auch das Entscheidende (wie eben gerade auch noch mal zum Kommentar der Frau Gräfin geschrieben), dass man Dinge ganz anders sieht, wenn man einen persönlichen Bezug hergestellt hat.
dus - 2006.04.26, 14:55

pizza?

ich find des schaut aus wie gulasch.
würde ich dennoch niemals essen. so jez bin ich fertig,
mit kommentiern.
C. Araxe - 2006.04.26, 15:20

Ähm, gab's irgendein Soll zu erfüllen? *g*
Yooee - 2006.04.24, 23:03

Es mag zivilisatorisch oder einfach erzieherisch bedingt sein, aber obwohl ich sehr gerne Fleisch esse, will Plazenta nicht mal probieren. Denn Menschenfleisch hab nicht vor auch nur zu probieren. Abgesehen davon, gibt es auch Teile der sonst auch von mir für essbar gehaltenen Tiere, die ich lieber nicht kaufe oder bestelle, auch wenn sie andere für besonders gut halten. Dazu gehört etwa Kalbs- oder Lammbries, Hirn, sofern es noch als solches zu erkennen ist, Pansen (Kutteln), einige weitere Innereien wie auch teile des äußeren Tieres, bei denen ich eben das Gefühl im Mund nicht mag. Eine Placenta mag gebraten noch nicht mal schlecht riechen und aussehen, dabei hält mich aber vor allem der Gedanke, dass es menschliches Gewebe ist, ab, sie zu probieren.

Den Stellenwerd des rituellen kann ich für andere auch icht nachvollziehen, wenn man sich die Placenta dann nach besonders pfiffigen Kochrezepten zubereitet. Wo bleibt das Ritual der Liebe zum Neugeborenen oder des Vaterstolzes oder was auch immer, wenn es im Rezept um Zutaten und Gewürze wie für ein normales Mittagessen geht, und womöglich noch Empfehlungen für die Tischdekoration gegeben werden.

Wenn das jemanden aber nicht stört, so stört es mich auch nicht, dass er eine Placenta aufisst. So rational bin ich dann doch, um zuzugeben, dass das besser ist, als sie wegzuwerfen.

C. Araxe - 2006.04.25, 09:23

Nun ja, diese ganzen Rezepte sind insofern nachvollziehbar, wenn damit ein noch vorhandener "Restekel" überdeckt wird.

Yep, man muss nicht alles mögen, aber es sollte einem bewusst sein, dass andere auch nicht alles mögen, was man selbst für gut befindet.
Tubias - 2006.04.24, 23:04


Die Plazenta soll unter einem Baum begraben werden. Damals wurde mir bewußt, daß ich über keinen einzigen Quadratzentimeter auf dieser Erde verfüge. Die Menscheit zerfällt in die Grundbesitzer und die Asozialen. Grundbesitzern gegenüber bin ich als Assi feindselig gesonnen. In meinem Beruf sollte ich das nicht... Nachdem die Planzenta also hoffnungsvoll quer durch's Bundesland gefahren war, wurde sie dem Personal dann doch für den Eimer übergeben. So ist das ..Leben..


C. Araxe - 2006.04.25, 09:26

Ohne Grundbesitz

Nomadenleben: Der Apfelbaum vom kleinen Monster, der zusammen mit der Plazenta gepflanzt wurde, befindet sich auch nicht direkt im Boden, sondern in einem großen Kübel, genauer gesagt Korb.
Tubias - 2006.04.24, 23:12


Ich habe gelesen, daß Sie (lediglich) zum Nachdenken anregen wollen. Aber es hebt mich nun doch etwas an. Also Mehlwürmer, lebend, das würde ich vor Zeugen tun. Aber jetzt würde ich doch gern mein Abstimmverhalten („Ist sie bizarr?”) modifizieren.

Ich gestehe ein, daß das intensivere Nachdenken über eine Leberwurst auch verstörend sein kann. A propos, als Kind bekam ich rohe Leber, gegen meine Blässe. Ich äußerte mich erfreut...


derbaron - 2006.04.25, 00:09

Wie schon bei der Frau Budenzauberin geschrieben - ich kenne ein Paar, das die Plazenta nach der Geburt ihres Kindes gegessen hat. Die beiden sind übrigens Vegetarier.

Ich konnte ihre Begründung damals zwar einigermaßen verstehen, trotzdem glaube ich nicht, daß ich selbst mich dazu überwinden könnte - für mich ist da die Nähe zum Kannibalismus zu groß ... vielleicht nur eine emotionale Sache, aber trotzdem ....

C. Araxe - 2006.04.25, 09:30

Mich würde die Begründung genauer interessieren, zumal Sie sie einigermaßen verstehen konnten.

Nähe zum Kannibalismus würde eine Nähe zum menschlichen Körper implizieren. Ich glaube aber eher, dass es zunehmend eine Distanz zum menschlichen Körper gibt. Nur mal so allgemein dahingestellt.
derbaron - 2006.04.25, 09:57

Naja, die Begründung ist jetzt keine wirklich Neue, sie wurde hier schon öfter ausgeführt. Es ging eben darum, daß die Plazenta voll an Nährstoffen sein soll, extrem gesund, fast wie ein Multivitamincocktail plus Mineralstoffen usw., sodaß es schade wäre, die so einfach wegzuschmeissen und daß die deshalb nicht nur von den Tieren gegessen wird, sondern daß das auch bei Naturvölkern gängige Praxis sein soll. Und auch in unseren Breiten soll das gar nicht einmal so selten sein ... Behauptet zumindest das Paar, das ich kenne, auch wenn ich sonst noch wenig darüber gehört habe.
C. Araxe - 2006.04.25, 10:21

Nun ja, dank Promi-Bonus wird das jetzt vielleicht gängige Praxis.
dus - 2006.04.26, 14:54

PFUI

ne bähbäh
gesund ah wer isst denn HEUTE also ich wiederhole HEUTZUTAGE noch rohes.
also ich esse keine plazenta. gehts noch.
aber jedem das seine.
C. Araxe - 2006.04.26, 15:19

Heutzutage (das muss man nicht in Versalien schreiben) wird immer mehr Rohes gegessen. Oder hat an Ihrem Wohnort das Sushi-Angebot nicht zugenommen?
caliente_in_berlin - 2006.04.25, 00:16

Es wurde zwar schon alles gesagt, aber ich möchte trotzdem meinen Senf dazu geben. Mein erster Gedanke war IGITT! Aber dann dachte ich schnell and die Tierwelt und dass es dort normal ist. Ich hab trotzdem keinen großen Appettit auf Plazenta, aber nährstoffreich soll sie ja wirklich sein. Nun ja, die Zivilisation hat uns eben anders geformt. Aber was wäre, wenn wir von Hunger geplagt wären?

C. Araxe - 2006.04.25, 09:31

... dann sehen wir lechzend jeder Hochschwangeren hinterher und hoffen auf baldige Entbindung?
caliente_in_berlin - 2006.04.25, 09:35

...das kann ich mir so zwar nicht vorstellen. Aber neulich habe ich ein Buch (Meridel Le Suer: The Girl) gelesen, das nach wahren Begebenheiten geschrieben wurde...es handelt von der Armut in den USA in den 30ern und da wurde am Ende geschrieben, dass die Frauen Plazenta aßen...eine fremde, nicht die eigene. Außerdem wurde impliziert geschrieben, (wir haben lange diskutiert ob nun ja oder nein), dass dort eine Frau (illegale) Abtreibungen vornahm und dann die Embryos aß.
C. Araxe - 2006.04.25, 09:39

In Ausnahmesituationen ist sicher ziemlich vieles möglich, was man sich unter normalen Umständen nicht vorstellen kann. Und sicher abstreiten wird, dass man selbst dazu in der Lage wäre. Aber mit Bestimmtheit kann man das nicht ausschließen.
zorachen - 2006.04.25, 09:42

Ich denke man würde so einiges tun, nur um das eigene Überleben zu sichern...
zwilobit - 2006.04.25, 15:36

Ich hätte ja damals gern ein Foto der Placenta als Erinnerung haben wollen (mein Gott ja, nur für mich), aber die im Krankenhaus haben sie so schnell weggeschmissen. Gegessen hätte die auch keiner, war schon so grünlich.

C. Araxe - 2006.04.25, 15:40

Grünlich? Vom Fruchtwasser?
zwilobit - 2006.04.25, 20:26

Ja.
C. Araxe - 2006.04.25, 21:06

Konnt's da jemand bis zur ersten Windel nicht abwarten? ;·)
pikas - 2006.04.25, 17:02

Katzen schmecken übrigens auch sehr lecker.

C. Araxe - 2006.04.25, 17:31

Ah, ein Feinschmecker.
Meine Empfehlung für weitere Gaumenfreuden.
nahlinse - 2006.04.25, 20:30

Sehr schön. Ob da auch was über Popelzubereitung steht??
C. Araxe - 2006.04.25, 21:14

Leider nein. Aber das beste Essen entsteht oft, wenn man da etwas kreativ herangeht. Nach Rezept kochen ist soundso langweilig. Einfach ausprobieren. *g*
Bolle Lehmann - 2006.04.25, 22:22

Niemals würd ich so was fressen und Katzen schon gar nicht. Basta.

C. Araxe - 2006.04.26, 07:33

Zum Fressen gern haben*: die hier auf jeden Fall.

*über die Herkunft dieser Redewendung könnte man auch noch etwas spekulieren.
dus - 2006.04.26, 14:52

pfui so eine scheisse

das ist doch nicht gesund.
mein lord plazenta essen menschenfleisch essen
ihr spinnt, spinnwoche!

C. Araxe - 2006.04.26, 15:15

Zu den Spinnen (die übrigens acht Beine haben und nicht zu den Insekten gehören - so viel Klugscheißerei muss sein!) geht's hier entlang.
ConAlma - 2006.04.27, 10:16

good human parts

Hochinteressant und lehrreich wie immer, das Gruselkabinett! Und zeigt eigentlich, dass die wahrlich gruseligen Dinge nicht jene sind, vor denen sich die mehrheitsfähige Allgemeinheit zu gruseln pflegt ... ;-)

Ich hatte ja eine Phase, da wäre ich schon zur bekennenden Kannibalistin geworden: das nicht unbeträchtliche Hinterteil des Liebenden Mannes (der derzeit eine Liebesabstinenz durchmacht) hatte verführerische und ideenspendende Dimensionen. Aber ich hab ihm sein Sitzfleisch dann doch für unsere labenden und ausgiebigen Speisensitzungen gelassen.

C. Araxe - 2006.04.27, 10:33

Oh, vielen Dank für die Anerkennung. Meine Absichten werden ja oft verkannt ... (Und eine Runde Selbstmitleid. *g*)

Ne, aber ernsthaft. Ich find's schade, dass oft so wenig Interesse vorhanden ist, mal über den Tellerrand hinauszuschauen, über Schatten zu springen, Abgründe auszuloten, einfach mehr wissen zu wollen.

Tja, die fleischlichen Gelüste. *g*
frau_floh - 2006.04.30, 23:03

Ich sage nur: Einbuddeln und Baum drüber pflanzen!

C. Araxe - 2006.05.01, 18:31

Und haben Sie auch einen Apfelbaum genommen?
frau_floh - 2006.05.01, 18:35

Von wegen. Meine Mutter hätte sie sogar eine Zeitlang in ihrer Kühltruhe aufgehoben, wenn auch mit sehr skeptischem Blick, aber Schatz fand die Idee nur ekelhaft. Ausserdem wars dann sowieso zu Chaotisch, da haben wir ans mitnehmen gar nicht gedacht. Die Ärzte waren nur froh, dass sie doch noch von alleine rausgeflutscht ist ;)
C. Araxe - 2006.05.01, 18:45

Och, schade. Tiefkühlfach war bei uns auch angesagt. So einen Baum hat man ja nicht auf Vorrat stehen. Und dann hat man auch erst einmal andere Sachen im Kopf als sich um die Plazenta zu kümmern.
frau_floh - 2006.05.01, 22:04

Z.B. ein gutes Rezept raussuchen ...
C. Araxe - 2006.05.01, 22:07

Zum Beispiel.
*g*
frau_floh - 2006.05.01, 22:19

Ich stelle mir grad die Reaktionen vor, wenn ich DAS meinen lieben Mitmenschen vorgeschlagen hätte. Ich glaube dann wäre ich inzwischen eine von der Mutter verstossene alleinerziehende Flohfrau *fg*
C. Araxe - 2006.05.01, 22:24

Im Gruselkabinett liegt auch ein kleiner Knochenhaufen herum. Die Knochen sind von meiner Mutter.

...


Hühnerknochen, die sie mir mal mitgebracht hat, da sie sich gedacht hat, dass ich die gebrauchen könnte. Die lieben Mitmenschen gewöhnen sich also durchaus an einiges.
frau_floh - 2006.05.01, 22:37

Grundsätzlich ist meine liebe Mama ja einiges von mir gewöhnt (war sie doch anwesend als ich meine Pubertät und die bis heute folgenden Jahre durchlebte) aber ich denke, ein Plazentadiner, nun ja, das wäre doch etwas zu viel ;)
C. Araxe - 2006.05.01, 22:53

Fragt sich dann nur, was für Wünsche die eigenen Kinder äußern, zu deren Erfüllung man sich nicht oder nur schwerlich überwinden kann. Frau Jette hat da ja zurzeit einige Probleme.
zwilobit - 2006.05.02, 14:01

*seufz*

(Ich glaub, Sie machen sich ein wenig über mich lustig, nicht wahr? Sie!!)
frau_floh - 2006.05.02, 14:09

Dazu muss ich sagen, dass ich die beiden Doppel-B's in meiner Kindheit auch angehört habe, allerdings haben die ???, die zwischendurch immer wieder liefen, die ach so schrecklichen (welche eigentlich?) Folgen wohl neutralisiert.
C. Araxe - 2006.05.02, 14:45

@Frau Zwilobit
Ich nehme Sie vollkommen ernst. Das ist doch nun wirklich ein schwerwiegendes Problem, was Sie da haben. Schon zweimal in Ihrem Blog "von der Seele geschrieben" - und da denken Sie, dass ich mich darüber lustig machen würde?

@Frau Floh
Wie auch schon Frau Jette in Ihrem Blog schrieb, unsereins ist ja von so etwas in Kindertagen größtenteils verschont geblieben. Die ??? kommen bei mir aber noch ganz gut weg.
zwilobit - 2006.05.02, 14:50

Gut, Frau Araxe, dann ist gut.
(Ich mußte mich heute sogar schon "rechtfertigen", warum ich das doof finde - meine Kollegin mag das nämlich).
;O)
C. Araxe - 2006.05.02, 15:09

Dann konnten Sie ja bei Ihrer Kollegin gleich die Argumente aus dem taz-Artikel anbringen. *g*
  Vorsicht,
  bissige Bloggerin!

Cerberus

... nur keine Angst.
Inquisition

 




Katakomben

April 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 2 
 5 
 6 
 8 
 9 
12
15
17
18
25
29
30
 
Gehenna

Offene Wunden

Link ;).
Link ;).
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:51
Der Link zu 117+ ist...
Der Link zu 117+ ist ganz schön eingestaubt, Herr...
C. Araxe - 2017.11.18, 14:49
Ich sag's ja immer, dass...
Ich sag's ja immer, dass Sie eine beratungsresistente,...
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:47
"Curiosity killed the...
"Curiosity killed the cat". Das werden die neugierigen...
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:36
Nur ein Kommentar
„Ich führe deine Wege in den Verfall, deine...
C. Araxe - 2017.11.17, 21:00

Nö, mein Kommunikationsskillset...
Nö, mein Kommunikationsskillset begrenze ich selbst...
C. Araxe - 2017.11.17, 20:17
Ach ja, da gibt es noch...
Ach ja, da gibt es noch eine Dritte im Bunde, die hier...
C. Araxe - 2017.11.17, 19:17
Hierbei handelt es sich...
Hierbei handelt es sich wiederum um einen anderen Stalker...
C. Araxe - 2017.11.17, 18:48
Hehe, Ihr Blog-Stalker...
Hehe, Ihr Blog-Stalker scheint zumindest kein IT-Nerd...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:39
Ziemlich frech und ungelenk,...
Ziemlich frech und ungelenk, einem GF zu sagen "dass...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:37
FYI: Ich mache daraus...
FYI: Ich mache daraus jetzt mal eine Serie.
C. Araxe - 2017.11.14, 21:01
Nur mal so, Teil 2
Sorry, aber über „webanonymizer.org”...
C. Araxe - 2017.11.14, 20:58

Leichenhalle

Kommentar verschwunden?
Vielleicht ist er hier:

Verwesungsstadium

Horror seit 4727 Tagen

Letzter Spuk:
2017.11.18, 14:51

E-Mail: C. Araxe


moon phase
 

site
stats


hits counter




Kostenlos
Bilder hochladen





Creative Commons Lizenzvertrag






Profil
Abmelden
Weblog abonnieren