Donnerstag, 27. April 2006

Als die Bäume noch fliegen konnten

Man sah sie über den Himmel gleiten. Sanft schwebend. Im Sturzflug nach unten und wieder hoch hinauf. Aufgeregt flatternd und kräftig die Schwingen schlagend. Ja, denn damals hatten die Bäume noch Flügel. Die Vögel waren es, die am Boden zurückbleiben mussten, denn jene waren es, die die Kunst des Fliegens nicht beherrschten. Nur die Bäume. Sehnsuchtsvoll schauten die Vögel den Bäumen zu wie sie sich von der Erde erhoben und dort oben die Freiheit genossen. Traurige Lieder sangen die Vögel. Sehr traurige und sehr schöne. Die Bäume waren gerührt von diesem Gesang. Selbstlos wie Bäume sind und voller Mitgefühl schenkten sie den Vögeln die Fähigkeit zum Fliegen und warfen ihre Flügel ab. Fortan waren es die Vögel, die den Himmel eroberten und die Bäume sahen ihnen mit etwas Wehmut zu, aber auch mit Freude, denn nun sangen die Vögel die Lieder der Freiheit, denen die Bäume gerne lauschten. Sie wiegten sich im Wind zu diesen Melodien.

Das ist lange her, kaum jemand weiß davon. Und noch seltener kommt es vor, dass man einen Flügel findet, der einstmals einem Baum gehörte.

Budenzauberin - 2006.04.27, 18:04

Das haben Sie aber schön geschrieben, schön gefunden und schön fotografiert. :-)

C. Araxe - 2006.04.27, 18:53

Danke! Das ist ja auch ein nicht unerheblicher Grund, warum ich blogge und eben auch das Nebenblog La Bas betreibe, dass ich auf diesem Wege meine Schätze zeige, seien sie nun gefunden oder selbst angefertigt. Gerade wenn es um die selbst gemachten Sachen geht, da ich mich weigere so etwas "künstlerisch" zu vermarkten. Ich mache das nur für mich selbst. "Sehr schade darum" hörte ich öfters, dass das eben kaum jemand zu sehen bekommt. Aber auf diesem Wege, via Blog, gibt es dann doch etwas mehr Öffentlichkeit. Oder man besucht eben das reale Gruselkabinett. Ähm, ja.

Etwas erschrocken war ich doch als ich dem kleinen Monster diese Geschichte erzählte und es aufforderte sich eine entsprechende Herkunft dieses Baumflügels einfallen zu lassen, warum eben die Bäume keine Flügel mehr haben: "Durch die Fabriken und deren Wolken, die aus den Schornsteinen kommen ..."
Und wir sitzen hier ganz gewiss nicht jeden Abend am Tisch und erörtern die Schadstoffemissionen.

Ach ja, wer errät, um was für ein Hintergrundbild es sich handelt, auf dem ich den Flügel fotografiert habe, der erhält 100 Bonuspunkte, für was auch immer.
Zeitlos - 2006.04.27, 19:41

wunderscchön...ne umgedrehte Metall-Badewanne?

C. Araxe - 2006.04.27, 20:04

Ne, leider falsch. Ist schon ein Bild. Ein Ausschnitt von einem gemalten. Und wenn der Beitrag schon etwas romantiziert ist, dann geht der Untergrund auch in die Richtung. Ich habe mir einfach ein Buch (Bildband) geschnappt, auf dem eben dieses Bild auf der Rückseite abgebildet war und fand es einfach passend, nicht nur, weil es ein Stück gemalter Himmel ist. Und yep, was für Romantiker gibt's denn so in der "bildenden Kunst" und was haben die denn so gemalt? Mehr Infos gibt's erst einmal nicht.
MarkusSorger - 2006.04.28, 08:50

Ich finde übrigens, daß dieses Stück Holz gar nicht unbedingt so aussieht wie ein Flügel, sondern wie ein Kopf mit langen Haaren. Links Auge, Nase Mund — alles klar zu erkennen.

zwilobit - 2006.04.28, 15:25

(Dann aber ein Indianerkopf!)

Frau Araxe, was für ein Schatz, ein richtiger Schatz. Ich bin neidisch, und wie! Baumflügel! Gänsehaut hab ich.
C. Araxe - 2006.04.28, 17:49

Sehen Sie. Sehen Sie alles immer mit offenen Augen an. Dann findet man ganz viele Schätze.
frau_floh - 2006.04.30, 23:00

Indianerkopf wäre mir auch als erster in den Sinn gekommen. Schöner Flügel :)
Webcat72 - 2006.05.01, 20:59

Ja und dann kamen die Archeopterixe, haben sich mit ihrem Tonnengewicht die Bäume hochgehievt zum runtersegeln und aus war der Spass für die Bäume, mit diesen fetten Klötzpsen am Bein *g* ...

Habe allerdings, so mein journalistischer Sündenfall wohl mal eine vergleichbar lyrische Übungsreportage über diese Urviecher geschrieben. Bereue ich jetzt. Wirklich ! Mea Culpa *BaumAstGeisel*

C. Araxe - 2006.05.01, 21:04

Und? Wer ist inzwischen ausgestorben?

Über den Sündenfall möchte ich jetzt aber mehr wissen. Da Sie heute ja soundso in Beichtlaune sind, könnten Sie diesen doch gleich veröffentlichen. *g*
  Vorsicht,
  bissige Bloggerin!

Cerberus

... nur keine Angst.
Inquisition

 




Katakomben

April 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 2 
 5 
 6 
 8 
 9 
12
15
17
18
25
29
30
 
Gehenna

Offene Wunden

Nur ein Kommentar
„Ich führe deine Wege in den Verfall, deine...
C. Araxe - 2017.11.17, 21:00

Nö, mein Kommunikationsskillset...
Nö, mein Kommunikationsskillset begrenze ich selbst...
C. Araxe - 2017.11.17, 20:17
Ach ja, da gibt es noch...
Ach ja, da gibt es noch eine Dritte im Bunde, die hier...
C. Araxe - 2017.11.17, 19:17
Hierbei handelt es sich...
Hierbei handelt es sich wiederum um einen anderen Stalker...
C. Araxe - 2017.11.17, 18:48
Hehe, Ihr Blog-Stalker...
Hehe, Ihr Blog-Stalker scheint zumindest kein IT-Nerd...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:39
Ziemlich frech und ungelenk,...
Ziemlich frech und ungelenk, einem GF zu sagen "dass...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:37
FYI: Ich mache daraus...
FYI: Ich mache daraus jetzt mal eine Serie.
C. Araxe - 2017.11.14, 21:01
Nur mal so, Teil 2
Sorry, aber über „webanonymizer.org”...
C. Araxe - 2017.11.14, 20:58

Ich habe inzwischen übrigens...
Ich habe inzwischen übrigens eine Antwort per...
C. Araxe - 2017.11.14, 20:46
Die lieben Kollegen,...
Nach einem Meeting sitzt man noch bei einem Essen zusammen....
C. Araxe - 2017.11.14, 20:29

Was wäre daran verkehrt,...
Was wäre daran verkehrt, wenn es wirklich voll...
C. Araxe - 2017.11.14, 19:45
was ein glück, dass...
was ein glück, dass wir nicht alle wie blöde...
bonanzaMARGOT - 2017.11.13, 06:14
Leichenhalle

Kommentar verschwunden?
Vielleicht ist er hier:

Verwesungsstadium

Horror seit 4726 Tagen

Letzter Spuk:
2017.11.17, 21:00

E-Mail: C. Araxe


moon phase
 

site
stats


hits counter




Kostenlos
Bilder hochladen





Creative Commons Lizenzvertrag






Profil
Abmelden
Weblog abonnieren