Dienstag, 18. Oktober 2011

Den Ohren freien Lauf lassen

Ist der Kopf nicht frei, so hat man auch kein offenes Ohr. Nun ist aber wieder der Freiraum vorhanden, um die Lauscher aufzustellen. Ein später Montagabend ist gewiss nicht ganz so geeignet, um sich mühelos auf subkulturelle Darbietungen zu stürzen, aber immerhin hat es sich gelohnt.



Bewusstseinsindustrie (Enzensberger lässt grüßen) gibt es zwar „erst” seit 1993, aber ihr Zuhause ist eher in den Achtzigern bzw. auch noch davor zu finden – da, wo Gothic, (Dark) Wave und Post-Punk daheim sind. Es hätte auch gar keines Coversongs bedurft, um zu erkennen, dass da Joy Divison sehr gemocht werden. Die Vorband aus Kiel war also schon mehr als nett. Der Haupt-Act aus Frankreich wusste allerdings noch mehr zu überzeugen. Kwoon machen atmosphärischen Post-Rock, der einen in einen wohlig melancholischen Sound-Kokon einspinnt, aber gleichfalls auch wieder brachial herausreißen kann und einen dann mit Lärmkaskaden überschüttet, in die man sich aber genauso gern fallen lässt. Dass dabei Stimme, Mikro und Drumstick teilweise abhanden kamen, fiel bei all der Schönheit nicht weiter ins Gewicht.

C. Araxe - 2011.10.18, 19:00

Von Kwoon gibt es auch ein wunderbares Video zu „I lived on the Moon”:



(Nicht krachig, nur schön.)

NeonWilderness - 2011.10.18, 20:40

Das Ratequiz zum Feierabend: Dieses Video gehört in folgende der klassischen 3 Araxe-Kategorien für Musik-Clips:
  1. Das Video ist so düster, defätistisch, depressiv, Grauen erregend und lebensverneinend, dass Sie den sofortigen Wunsch verspüren, sich selbst mit Ihrem Mauskabel zu erwürgen.
  2. Sie möchten eigentlich weiterleben, aber ihre Ohren bluten in Strömen ob der grauenhaften, schauerlichen Aneinanderreihung von phonetischen Lautzeichen, die überspannte Dark-Wave Musiker allen Ernstes für Töne halten.
  3. Sie schlafen innerhalb von 5 Sekunden ein, weil die Musik der abgemischte Valium-Singsang schlimmer ist als ein Klitschko-Volltreffer an die Schläfe.
;)
C. Araxe - 2011.10.18, 20:44

d. Die extra für Herrn Neon ausgesuchte Musik zur Beschallung seiner Kühltruhe. :·P
NeonWilderness - 2011.10.18, 20:49

= all of the above! ;)
C. Araxe - 2011.10.18, 20:54

Och, ich wollte gerade fragen, was es bei dem Quiz eigentlich zu gewinnen gibt ...
NeonWilderness - 2011.10.18, 21:04

Wie wär's mit 3 alten ausgeschlagenen Radmuttern, die ich jetzt übrig habe?
C. Araxe - 2011.10.18, 21:16

Jetzt macht’s ja keinen Spaß mehr, was zu gewinnen. Aber die Muttern sehen einzeln gerahmt sicher sehr gut aus. Mit Beschilderung: „Die Todesmutter”.
Mahakala - 2011.10.20, 11:08

Mauskabel????

NeonWilderness - 2011.10.20, 11:38

Ich fass' es nicht! Herr Mahakala poppt plötzlich wieder aus dem ominösen Dunkel einer monatelangen Absenz und sagt nur "Mauskabel"!!!??? So geht's aber nicht, Herr Mahakala! Wie geht's Ihnen denn? Und wie geht's den Wohnungen und Stadtteilen, die Sie in der Zwischenzeit heimgesucht haben? ;)
Mahakala - 2011.10.20, 13:11

Tja, danke der Nachfrage; Sie können die Daumen drücken, dass ich in Spanien in irgendsoner Lotterie ein paar Mios gewinne!
Wuppertal habe ich fast durch, vielleicht orientiere ich mich jetzt mal in Richtung Niederrhein ... ;-P, ansonsten bin ich froh, Sie hier gesund und munter wiederzutreffen. Das lässt auf eine gewisse Widerstandsfähigkeit gegen die Anziehungskraft Araxe'scher Angebote, die einen Endlagerplatz in einer Kühltruhe zur Folge hätten, schließen ...
Aber trotzdem, nutzt man heutzutage wirklich noch kabelgebundene Mäuse???
NeonWilderness - 2011.10.20, 14:51

Soll ich Ihnen nicht mal einen Termin mit Peter Zwegat machen? Der hat bestimmt noch ein paar andere Strohhalme in petto als Ihre spekulativen Lotteriegewinne aus Spanien. Ja, ich kämpfe hier noch mutig gegen Frau Araxes hypnotische Kühltruhenangebote an, sehe aber angesichts der jüngsten Angebote einer Dreiecksbeziehung mit ihr und Katrin Graalmann meine Widerstandskräfte schwinden. Schätze, Sie müssen mich da bald raushauen, bevor Schlimmeres passiert!

Ich steh auf Kabelmäuse! Erstens sind Touchpads nicht so mein Ding (davon kriegt man Krämpfe, Gicht und Osteoporose!) und zweitens sind Bluetooth-Mäuse nervig und umweltpolitisch eine Katastrophe, weil man alle 5 Minuten neue Batterien reinstopfen muss. Bluetooth-Mäuse verwenden nur Leute, die mit SUVs zum Edeka fahren und per se aus Einwegflaschen trinken.
Mahakala - 2011.10.20, 15:11

Bevor Peter Zwegat mir das Rauchen abgewöhnen will, wasche ich lieber Gold aus dem Rhein! Vielleicht vermarkte ich das Ganze später als Adventure-Seminar für ausgebrannte Investmentbanker. Das gefundene Gold müsste natürlich bei mir abgeliefert werden.
Welche Rolle ist Ihnen denn von den beiden Damen zugedacht worden, erst schlachtet Frau Araxe Sie und danach werden Sie von der Graalmann in Teilen auf Leinwand verewigt?
Wiedemauchsei, ich empfehle wiederaufladbare Qualitätsbatterien, die sind gut fürs Umweltgewissen.
pathologe - 2011.10.20, 15:14

Ich

vermute mal, die Kabelmaus hat Ihnen schon des Öfteren den Hals gerettet, Herr Neon. Herr Mahakala hat nur noch nicht den Mehrwert entdeckt: mittels einer Kabelmaus kann man sich auch gut aus dem Klofenster abseilen, wenn mal wieder der Vermieter zwecks Eintreibung der Außenstände mit dem Schlosser vor der Tür steht.
Mahakala - 2011.10.20, 15:36

Och, ich suche mir immer ältere Herren als Vermieter aus, da steht höchstens der FJSler mit vor der Türe ... ;-)
NeonWilderness - 2011.10.20, 16:04

@Herr Mahakala - aber Peter Zwegat kann bestimmt Ihre 30.000 EUR Stromschulden mit 100 EUR ablösen, die 35 Handyverträge stornieren und Ihre Pumps-Schulden bei Zalando abstottern (vielleicht kauft der alte Zusel sie Ihnen auch ab)! Diese Adventure-Sache für Ex-Investment-Banker ist eine coole Idee: die großen Banken schmeißen grad 10% ihrer Investment-Banker raus konsolidieren derzeit Ihre Investmentbanking-Bereiche und schaffen damit eine Spitzen-Goldsucher-Kundenbasis! Machen!

Meine Rolle in der Dreiecksbeziehung ist mit Nacktmuse relativ klar umrissen, d.h. ich inspiriere die beiden Kunstmädels tatkräftig, wenn Ihnen mal wieder die Ideen ausgegangen sind. Traumjob!

Wiederaufladbare Qualitätsbatterien und Akkus sind abscheulich und ein Werk des Teufels! Ich finde, jeder sollte seinen Notebookstrom auf einem Fahrrad sitzend selbst erzeugen, dann würde auch nicht soviel Unsinn im Web geschrieben. Und Ihre Stromschulden wären nicht so hoch, Herr Mahakala!

@Herr Pathologe -ich hoffe, Herr Mahakala merkt frühzeitig, dass der Maustrick nur in Parterrewohnungen funktioniert!
pathologe - 2011.10.20, 16:16

@Herr Neon:

Ist Herr Mahakala denn schon jemals über Souterrain herausgekommen?

Und was Ihre Rolle als Nacktmull Nacktmousse betrifft: davon hätte ich gerne ein paar Bilder bewundert. So als Serviervorschlag Inhaltsangabe auf Ihrer Kühltruhe.
NeonWilderness - 2011.10.20, 16:33

Hach, Sie finden auch bei jedem noch so nackten Traumjob ein Haar in der Suppe Kühltruhe!
Mahakala - 2011.10.20, 18:06

Ich wohne bevorzugt unterm Dach.
C. Araxe - 2011.10.20, 18:33

@Herr Neon
Ihnen ist aber schon klar, was ich so unter Inspiration verstehe?

@Herr Mahakala
Über die Dächer kann man natürlich auch gut entkommen, wenn man keine Höhenangst hat. Aber Vorsicht bei den nun bald bevorstehenden Wetteraussichten. Bei überfrierender Nässe könnte die Flucht anders enden, als Sie sich das vorgestellt haben. ... nun ja, ich könnte ja schon mal strategisch günstig entsprechend geöffnete Kühltruhen aufstellen.
NeonWilderness - 2011.10.20, 19:05

Klar! Ich muss einen weißen Schleier tragen, mit einer Federboa komische Figuren ausführen und Sie mit elfenhaften Tänzen verzaubern.
Mahakala - 2011.10.20, 19:23

Ach ja, meine eigene Kühltruhe ... *träumt
C. Araxe - 2011.10.20, 20:54

@Herr Neon
Kommt Ihnen das nicht selbst merkwürdig vor, dass in Ihrer Beschreibung nicht einmal die Wörter „Blut” oder „blutig” vorkommen?

@Herr Mahakala
Ich nehme an, die Studentenausführung reicht Ihnen, oder?
Mahakala - 2011.10.20, 21:12

Ich gehe von höchstem Komfort und maximaler Betreuung aus, Frau Araxe.
C. Araxe - 2011.10.20, 21:24

Sehr mutig, Herr Mahakala. Sehr mutig.

(Was die Betreuung betrifft.)
NeonWilderness - 2011.10.20, 23:15

@Frau Araxe - eigentlich wollte ich auch "blutrote Federboa" schreiben.

@Herr Mahakala - gerade fällt mir auf, dass die Kühltruhe wahrscheinlich die einzige Immobilie in Ihrem Leben sein wird, aus der Sie nicht mehr überstürzt ausziehen müssen. Ein schöner Gedanke!
pathologe - 2011.10.21, 11:14

Studentenkühltruhe,

ist die irgendwie WG-mäßig ausgestattet, mit Ikea innen? Und ewig dreckiger Küche und Klo? Als Accessoire ein Klopapierpappröllchen ohne Papier an der Innenseite der Tür?

Überstürzt ausziehen, Herr Neon, funktioniert am Einfachsten bei Dachwohnungen im Winter. Wenn er über die glatten Dachziegel stürzt, sich beim Fall mit dem Hosenbein in der Regenrinne verfängt und so ungewollt auszieht.
C. Araxe - 2011.10.21, 11:35

Hier können Sie sich eine Studentenkühltruhe ansehen, Herr Pathologe.
pathologe - 2011.10.21, 12:01

Das

ist ja eine für drei Insassen Mieter!
NeonWilderness - 2011.10.21, 13:50

Pah! In sowas haben wir damals in Bochum zu Zwölft gewohnt!

@Herr P - das Ausversehenhoseausziehen klingt mir eher nach Fräulein Caliente, wenn grad die Hausmeister in ihrer Berliner Wohnung werkelten.
pathologe - 2011.10.21, 13:54

Umschichtig

geht natürlich auch das Bewohnen eines solchen Etablissements. Lediglich zum Hinlegen und Schlafen ist wenig Platz, sonst hätte ich ja auch "Inlays" geschrieben.

Fräulein Caliente, das ist doch die, die sich auszog, dem italienischen Asphalt das Fürchten zu lehren?
NeonWilderness - 2011.10.21, 14:32

Das ist korrekt, Herr P. Ich möchte sogar so weit gehen, zu sagen, dass, wenn Fräulein Caliente nicht für einen ständigen Umsatzschub bei dortigen Vespa-Reparaturwerkstätten und Zahnmedizinern sorgen würde, Italien durch Standard & Poor's schon auf B+ herabgeratet worden wäre.
pathologe - 2011.10.21, 15:24

Wobei

ein Eurorettungsschirm für Frau Caliente auf Dauer doch minimal günstiger käme.

Außer, sie entscheidet sich, Kinder zu bekommen.
NeonWilderness - 2011.10.21, 15:31

Hm, vielleicht fragen wir Frau Araxe, ob sie bei Fräulein Caliente einen ordentlichen Schuldenschnitt ausführen könnte!?
pathologe - 2011.10.21, 16:28

Zumindest

hat sie erfolgreich per Trepanation das Schuldenloch eröffnet.
C. Araxe - 2011.10.21, 16:47

Pah, meine Blutbank ist liquide!

Frau Caliente? Sind Sie bereit?
*Skalpellzück*
pathologe - 2011.10.21, 16:52

Liquide,

sagen Sie? Das macht mir Angst. Speziell in dem Fall, wenn Sie zu mir sagten: "Herr Pathologe, irgendwie finde ich sie überflüssig..."
C. Araxe - 2011.10.21, 17:01

Wieso? „Über” heißt ja eigentlich, dass etwas über etwas hinausgeht, also dass dementsprechend mehr als normal vorhanden ist. Man könnte also auch sagen, dass Sie superflüssig sind. Also mehr als genug da ist, um Sie anzuzapfen.
  Vorsicht,
  bissige Bloggerin!

Cerberus

... nur keine Angst.
Inquisition

 




Katakomben

Oktober 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 3 
 4 
 5 
 6 
 8 
 9 
10
12
13
14
15
17
19
20
21
22
23
24
26
27
29
31
 
 
 
 
 
 
 
Gehenna

Offene Wunden

Link ;).
Link ;).
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:51
Der Link zu 117+ ist...
Der Link zu 117+ ist ganz schön eingestaubt, Herr...
C. Araxe - 2017.11.18, 14:49
Ich sag's ja immer, dass...
Ich sag's ja immer, dass Sie eine beratungsresistente,...
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:47
"Curiosity killed the...
"Curiosity killed the cat". Das werden die neugierigen...
NeonWilderness - 2017.11.18, 14:36
Nur ein Kommentar
„Ich führe deine Wege in den Verfall, deine...
C. Araxe - 2017.11.17, 21:00

Nö, mein Kommunikationsskillset...
Nö, mein Kommunikationsskillset begrenze ich selbst...
C. Araxe - 2017.11.17, 20:17
Ach ja, da gibt es noch...
Ach ja, da gibt es noch eine Dritte im Bunde, die hier...
C. Araxe - 2017.11.17, 19:17
Hierbei handelt es sich...
Hierbei handelt es sich wiederum um einen anderen Stalker...
C. Araxe - 2017.11.17, 18:48
Hehe, Ihr Blog-Stalker...
Hehe, Ihr Blog-Stalker scheint zumindest kein IT-Nerd...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:39
Ziemlich frech und ungelenk,...
Ziemlich frech und ungelenk, einem GF zu sagen "dass...
NeonWilderness - 2017.11.17, 16:37
FYI: Ich mache daraus...
FYI: Ich mache daraus jetzt mal eine Serie.
C. Araxe - 2017.11.14, 21:01
Nur mal so, Teil 2
Sorry, aber über „webanonymizer.org”...
C. Araxe - 2017.11.14, 20:58

Leichenhalle

Kommentar verschwunden?
Vielleicht ist er hier:

Verwesungsstadium

Horror seit 4728 Tagen

Letzter Spuk:
2017.11.18, 14:51

E-Mail: C. Araxe


moon phase
 

site
stats


hits counter




Kostenlos
Bilder hochladen





Creative Commons Lizenzvertrag






Profil
Abmelden
Weblog abonnieren