Mittwoch, 22. Juli 2009

Mordauftrag vor Monsterfeierlichkeiten

Gefühlte 3 Uhr morgens war das kleine Monster wach (und ich demzufolge ebenfalls), was mich am heutigen Tage nicht verwunderte. Aber der sehnlichste Wunsch vom kleinen Monster war nicht, die Geschenke auszupacken, sondern die Tötung eines Mitbewohners. Die Gefahr erkennend hatte sich das potenzielle Opfer aber schon verflüchtigt, so dass dem Auspusten der Kerzen, der Vertilgung von Kuchen und natürlich der Inspizierung der Gaben nichts mehr im Wege stand
(bzw. flog).

(Der Bericht über Leichen
muss noch etwas weichen –
ebenso sehr,
der übers Meer)

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren