Freitag, 25. Juni 2010

Janz uffjeregt

Etwas Schule muss das kleine Monster noch aushalten. Aber dann: „Berlin, Berlin – wie fahren nach Berlin!”

One Night in City

Originaltitel: Jedné noci v jednom městě
Tschechien, 2007
Regie: Jan Balej


Als ich las, dass bei den Tschechischen Filmtagen im Metropolis ein surrealer Animationsfilm läuft, dachte ich sofort an Jan Švankmajer. Aber auf seinen neuen Film, „Surviving Life (Theory and Practice)”, der ursprünglich in diesem Frühjahr starten sollte, muss man noch warten. Es gibt jedoch noch einige andere Regisseure aus Tschechien, die (fast) ebenso faszinierende Welten erschaffen, Jiří Barta sollte ich an dieser Stelle mal auf jeden Fall zumindest erwähnen. Jan Balej war mir indes bisher unbekannt und ich bin sehr froh darüber, dass es durch diesen Film nicht mehr so ist. Die Nacht ist nicht grau, sondern schillernd dunkelbunt. Sehr viel Seltsames, was man da alles erleben kann. Einen Zirkus mit toten Insekten, Hobbywohnzimmerjäger und ambitionierte Hundebestatter, Ameisenkokser, alkoholikerfreundliche Flaschengeister, das Ohr von van Gogh, Bäume mit Albträumen u. v. m. Wenn all diese Geschichten nur erzählt würden, dann wäre das schon beeindruckend genug. Die liebevoll ausgestatteten Animationswelten samt ihren bezaubernden Bewohnern machen daraus erst recht einen mehr als schönen Leckerbissen.

Official Site
Trailer

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren